5 Jahre und dann Betrug wegen Vaginismus


#1

Ich brauche mal euren Rat. Ich bin nun schon seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich leide auch schon so lange unter Vaginismus, hatte noch nie richtigen Sex. Ich leide darunter wahrscheinlichen wegen meiner Vergangenheit. Mein Vater hat mich als ich 12 war angefasst. Mein Ex entjungfert mit starken Schmerzen und er hat nicht aufgehört. Noch dazu die ganzen anderen psychischen Sachen…leidete unter Depressionen die ich endlich fast besiegt habe (nehme immer noch Tabletten dagegen aber mir geht’s schon viel besser und ich habe Arbeit!) Mein Freund ist wie ein seelenverwandter…ich kann alles mit ihm machen…wie ein bester Kumpel aber mit sher sehr viel Liebe und intimen. Seit 5 Jahren versuche ich nun auch schon gegen den Vaginismus anzukommen. Leider nur ein paar Erfolge… Ich selber habe mich immer wieder schleifen lassen und war oft faul weil ich es nicht wahr haben wollte und irgendwie teilweise ignorierte. Mein Freund hatte viel Geduld. Anfangs war es noch entspannt…der Druck baute sich aber nach Jahren auf… ich bekam Angst das er mich verlässt deswegen. Er erinnerte mich auch oft daran das es endlich vorwärts gehen sollte… (mit den übungen) ich hab ihn sogar manchmal angelogen das ich sie gemacht habe. Nach langem Arbeiten ist man meist zu fertig. Letztes Jahr hat er Schluss gemacht…er dachte die Liebe ist nicht mehr wie früher und hielt es auch nicht mehr aus mit dem Intimen. Nach ein paar Wochen Abstand und viel geheul (beide Seiten)… haben wir uns heulend im Arm genommen…und er wollte mich wieder zurück weil er gemerkt hatte das es nicht ohne mich geht…weil wir einfach wirklich wie Seelenverwandte sind. Wir liebten uns so sehr…und es ging ne Zeit lang bergauf… aber ich habe nicht geübt… mal wieder nicht… Ich habs mal wieder ignoriert… wollte es nicht wahr haben… keine Ahnung…bin da so faul. Nun vor einer Woche… hat er mir gebeichtet das er fremd gegangen wäre. Für mich Weltuntergang…ich wollte es nicht glauben weil er nicht so tickt…nicht so denkt…gerade er hat es immer wieder betont das sowas ein Schlussmach grund ist… Er meinte dann das es einfach nicht so weitergeht und wir jetzt an einem Punkt angekommen ist das er selber diesen schlimmen Fehler gemacht habe… Das es Schluss ist und ich einfach zu gut für ihn bin …ich selber erst mal zur Ruhe kommen solle und vllt der Druck weg ist und dann in Ruhe üben kann. Aber ohne ihm. Für mich war es wie gesagt so unwirklich… wollte nicht glauben das er es wirklich getan hat. Die letzte Woche war schrecklich. Wir wohnen zusammen…und haben uns ab und zu gesehen. Er fragte jedes mal nach wie es mir geht…das er mich vermisst und das ich immer die eine bleiben würde. … Meine Trauer entwickelte sich zur Wut und dann wieder zur Trauer…ich schämte mich ihn auch zu vermissen weil er mich schliesslich betrogen hat. Aber auf der einen Seite versteh ich ihn weil er seit 5 Jahren kein Sex hatte… ich konnte ihm nie das geben. Es ist wirklich krass…heuzutage bleiben nicht viele Männer so stark. Auf der anderen Seite hätte er erst mit mir schluss machen sollen und dann hätte er machen können was er will. Heute als ich von meiner Freundin kam beichtete er mir noch mehr… und zwar das es nichts sexuelles gewesen wäre …aber das ja kein Unterschied machen würde da es eh ein Vertrauensbruch ist. Ich dachte ich höre nicht richtig und fragte halt wieso er das nicht schon viel früher sagte… aber er meinte das es wie gesagt eh Betrug war aber er wollte mir das noch sagen. Er meinte sie haben halt „nur“ geküsst usw. gekommen sei es dazu nicht weil er kein „hoch bekam“ … Das zeigt mir wiederum das er mich innerlich wirklich liebt und keine andere „■■■■■■“ kann… auf der anderen Seite WOLLTE er es aber bzw. hat er sich nicht gewehrt oder ihm ist es einfach überkommen… Sie hat ihn wohl angefangen zu küssen usw. Ich lese immer wieder das nach einem Betrug einem alles viel klarer wird … und man die Probleme anpacken müsste so dass es wieder was wird. Wir wissen wo die Probleme liegen. Mir ist nämlich aufgefallen das ich mich kaum unterstützt fühlte von ihm. Er hat sich mit dem Thema nie auseinander gesetzt… bzw kam das alles von mir…ich erklärte ihm vieles…lies ihm vieles vor… er war auch sehr verständnisvoll…aber er hat nie mal selber nachgeforscht was uns noch helfen könnte… oder ideen gehabt…das blieb alles an mir hängen. Das machte ich ihm auch klar…er wollte es erst nicht verstehen aber dann dämmerte es ihm ein und er gab mir Recht.

Nun heute kam er zu mir an meinem bett und ich schlief … merkte nur das er meine Hand hielt und meinte irgendwas… ich meinte nur im Schlaf ich dich auch… wusste dann aber nicht was er nochmal gesagt hatte… ob ich das nur geträumt hätte… Als ich aufwachte und die Wäsche aufhängen wollte fragte ich ihm was er nochmal gesagt hätte… und er sagte das er mich liebt usw. stand auf umarmte mich und wir küssten uns…er meinte immer wieder das es ein fehler gewesen ist und er es so bereute… das er ohne mich einfach nicht kann und ihm das gezeigt hat das ich wirklich die eine bin… nur das wir an diesem Problem arbeiten müssen. Er will und kann nicht ohne…was ja auch verständlich ist… Ich möchte jetzt endlich daran arbeiten und täglich oder alle zwei Tage üben.

Ich weiß nur nicht ob ich ihm eine 2. Chance geben sollte…Ich liebe ihn so sehr…es tat so gut ihm im Arm zu haben. Wie sind eure Meinungen dazu? Hattet oder habt ihr sowas ähnliches? Und wenn ja wie gehen eure Freunde damit um? Setzen sie sich mit dem Thema auseinander? Welche Übungen könntet ihr mir empfehlen ?

Ich weiß selber das ich auch Probleme mit meinem Körper habe… ich muss mich selber noch kennenlernen…mich akzeptieren … gucken was mir noch so gefällt.

Ich bin sehr dankbar für eure Meinungen.

(bitte achtet nicht auf Rechtschreibung usw. wollte das einfach nur loswerden)

LG Kreative (25)


#2

Uff, das ist ja ne ganze Menge, was du da schreibst.

Zunächst zu deinen Fragen: Zum Glück habe ich so etwas noch nicht erlebt. Ich kenne auch die Phasen, in denen ich weniger übe oder es teilweise auch gar nicht schaffe. Mein Freund hat mich aber von Anfang an sehr unterstützt. Am Anfang war sogar er es, der die meiste Recherche betrieben hat, auch eine Trennung war zum Glück noch nie Thema.

Übungen kann ich dir leider nicht empfehlen, da ich selbst noch nicht die Richtige für mich entdeckt habe. Zurzeit mache ich die PMR, den liegenden Lotus und einige kleine Beckenbodenübungen und schaffe dies auch mindestens jeden zweiten Tag )und das schon seit einigen Wochen).

Ich kann dir keinen Tipp geben wie “verlass ihn” oder “gib ihm noch eine Chance”. Ich kann dir nur den Tipp geben; hör auf dein Gefühl und sprich dich mit ihm aus. Erzähl ihm, dass du seine Unterstützung brauchst. Vielleicht kann er dir (wenn ihr euch entscheidet zusammen zu bleiben) Dinge im Haushalt oder Alltag abnehmen. Wenn ihr zum Beispiel gemeinsam gegessen habt, bitte ihn den Abwasch zu machen und die Küche aufzuräumen und du nimmst dir die Zeit deine Übungen zu machen.

Ich wünsche dir und euch alles Gute und hoffe, dass du eine Entscheidung treffen kannst mit der du dich gut fühlst.

Schöne Grüße CoLa


#3

Es ist schon hart wenn der Freund fremdgeht aber noch härter wenn er wegen deines Vaginismus fremdgeht. Klar ist es für ihn auch eine riesen Last aber das gibt ihm trotzdem nicht das Recht dir fremd gehen zu müssen. Wenn du ihn liebst dann verzeihe ihm. Schau dir die Sache aus seiner Perspektive an. Jeder macht Fehler. Wichtig ist nur dass man aus seinen Fehlern lernt.
Das einzige Problem, was ich aus meinen Erfahrungen sagen kann ist, dass es schwer ist ihm überhaupt 100% zu vertrauen. Denn beim nahekommen wird dir der Gedanken sicherlich durch den Kopf schießen und du wirst dich automatisch wieder verkrampfen.
An erster Stelle würde ich dir trotzdem raten eine Sexualtherapie zu besuchen. Nebenbei kannst du dir Dilatoren holen und diese täglich üben…
Ich hoffe vom ganzen Herzen das du ein starker Mensch bist und mit bisschen Ehrgeiz an die Sache rangehst. :muscle:t4:
Wünsche dir viel Kraft und Erfolg :muscle:t4::heart:


#4

Ja, es ist wirklich schwer damit fertig zu werden und auch überhaupt erst mal eine Entscheidung zu treffen. Falls Ihr weiter zusammenbleiben wollt, empfehle ich Euch eine Paarberatung. Das hilft sehr und das Geld ist gut investiert. Vielleicht findet Ihr auch jemanden, der auch Sexualtherapeut ist.
Ansonsten musst Du ihn auch verstehen. Ich habe auch lange nicht wahrgenommen, welch eine große Belastung das auch für ihn ist. Vielleicht wollte ich es auch nicht wahrnehmen.


#5

Egal aus welchem Grund, Fremdgehen ist für mich ein No-Go und das Misstrauen würde mich nur zerfressen. Der Mann könnte sagen was er wollte, er wäre bei mir unten durch, wenn er mit einer anderen intim wurde. Verständnis bei Vaginismus hin oder her. Igitt!