Angst und Panik vor diesem Problem

dilatoren

#1

Hallo, ich hatte schon immer mit Vaginismus zu tun und wollte mich hier mal ein wenig austauschen. Ich bin schon ein wenig älter, als die meisten hier und das ist mir ehrlich gesagt auch etwas peinlich. Ich möchte schon gerne an meinem Problem arbeiten, aber ich weiß einfach nicht, was der erste Schritt ist. Ich dachte ja fälschlicher Weise mein Problem schon vor Jahren gelöst zu haben. Sollte man erst Entspannungsübungen machen oder gleich mit den Dillatoren beginnen? Ich bin mit der Situation etwas überfordert, wie einige andere vielleicht auch. Hat jemand einen Tipp für mich? Danke, im voraus ud liebe Grüße!


#2

Der 1. Schritt ist Entspannung, Entspannung und nochmals Entspannung. Eine einfache Entspannungstechnik ist die Sanfte Progressive Muskelentspannung. Eine Anleitung findest du hier in der Community.

Der 2. Schritt, den Beckenboden kennenlernen. 1-2 Übungen reichen! Such dir eine aus. Am besten die mit dem Jonglierball, falls du dabei keine Schmerzen hast oder liegender Lotus. Eine Anleitung findest du hier in der Community.

Der 3. Schritt: Mentaltraining und Mindfulness. Damit lernst du den Umgang mit Ängsten und/oder Schmerzen.

Der 4. Schritt ist Vaginaltraining. Das schmerzfreie (!) Einführen von Dilatoren.

Der 5. Schritt sind Partnerübungen, falls du in einer Beziehung bist

Für ein schmerzfreies und erfolgreiches Einführen von Dilatoren sind die ersten 3 Schritte die absolute Basis. Alles andere endet meistens in monatelangem (oder gar Jahre) Üben, Demotivation und Schmerzen.

Dass du schon etwas älter bist, sollte dir nicht peinlich sein :wink:


#3

Hallo Amy,
herzlich willkommen hier im Forum. Ich finde auch für dein Alter musst du dich überhaupt nicht schämen. Schön, dass du das Thema angehst, viel Erfolg dabei!
Liebe Grüße CoLa


#4

Guten Morgen! Ich danke euch, für den Zuspruch. Ich bin übrigens 48 Jahre und dachte ja, mein Problem gäbe es gar nicht mehr, weil ich ja innerhalb der letzten 10 Jahre beschwerdefrei GV haben konnte und es auch gar nicht so schlecht war. Aber mit meinem letzten Sexualpartner trat es dann halt ganz massiv auf, überwiegend wegen der Größe. Da hatte ich dann gleich einen Knoten da unten. Mit dem GV hat es dann zwar trotzdem geklappt, aber es brannte ziemlich und war auch sonst unangenehm. Seitdem fühle ich mich ziemlich schlecht, der Mann ist auch weg und habe halt jetzt schon Angst vor dem nächsten Mal, sofern ich das überhaupt nochmal zulassen kann. Bin halt irgendwie total zurückgeworfen worden, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Das war wieder ein sehr langer Text. Ich bin jedenfalls verzweifelt.


#5

Das klingt ja wirklich blöd. Aber gib nicht auf. Schließlich hast du ja schon erfahren, dass GV eigentlich möglich ist. Vielleicht kannst du die Zeit ohne Partner einfach nutzen, um wieder etwas Vertrauen in dich zu bekommen. Und vielleicht ist ja der nächste Partner der Richtige und dann klappt es.
Ich wünsche dir, dass du in diesem Forum einige hilfreiche Tipps oder einfach verständnisvolle Gesprächspartnerinnen findest.

Bleib dran!


#6

Hallo COLA, ich danke Dir. Und was ich noch sagen wollte, damals habe ich mein Problem nur in den Griff bekommen, als ich mich so gut wie gar nicht mehr damit beschäftigt hatte. Es ging dann einfach irgendwann. Hat allerdings auch gedauert, empfand das aber nicht als so schlimm. Alles Andere hatte mich nur verrückt gemacht. Es würde mich mal interessieren, ob es Anderen ähnlich geht oder ging…LG


#7

Hallo Amy,
willkommen hier.
Egal in welchem Alter man ist oder wie das Problem entstanden ist - niemand muss sich schämen! Denn es ist etwas, was uns alle belastet und beschäftigt. Tabus gibt nur durch die verklemmte Gesellschaft da, wo es keine geben sollte.

Ich zB. habe seit meinem ersten Mal ohne Probleme super Sex haben können in 2 Beziehungen. Dann kam mein jetziger Freund und bei mir trat es auch ganz plötzlich schon beim ersten Mal mit ihm auf. Vermute auch ganz stark die Größe ist dran schuld :sweat_smile:

Ich will dich nicht entmutigen, aber ich will offen sein: Ich hab mir das Buch “Wenn die Liebe schmerzt” gekauft und die Dilatoren besitze ich auch. Bin zuletzt bis zur vorletzen Größe der 5 Dilatoren gekommen (die übrigens die 3. Stufe vor dem echten ist), doch ich muss zugeben ich bin motivationslos. Dadurch, dass meine Libido fast komplett abgenommen hat und ich den Sex auch schon lange nicht mehr vermisse, geht es schleppend bis gar nicht voran. Ich muss auch Lust haben zu Üben, sonst komme ich mir da total blöd vor. Ich konnte Sexspielzeugen auch noch nie was abgewinnen, weswegen ich mich mit den Dilatoren schwer tue.
Neulich haben mein Freund und ich das Eindringen vorsichtig einfach so geübt, aber es tat schnell wieder weh. Als ich wieder angespannt war, haben wir es gleich gelassen. Das positive daran war diesmal, dass es nach der “Verletzung” nicht mehr im Intimbereich gejuckt hat beim heilen - wie sonst. Das ist schon ein riesen Fortschritt für mich :slight_smile:
Aber das Gefühl als würde der Damm reißen macht mich schon fertig da es ohne diesen reißenden Schmerz an der Stelle sicher 1000 Mal besser gehen würde.

Deine Ängste kann jeder hier verstehen. Der Mann war einfach ein verständnisloser A***h, da sind wir uns denke einig :roll_eyes:
Lass dich nicht entmutigen. Du wirst das schaffen!
LG