Botox-Behandlung

beckenbodenübungen

#1

Hallo ihr Lieben,
ich bin 29 Jahre alt, habe mein Leben lang schon Vaginismus(nicht möglich etwas einzuführen), war auch bei verschiedenen Frauenärzten, die auf Unverständnis stießen und habe seit 12 Jahren einen Partner an meiner Seite, der verständnisvoll ist. Ich habe einen riesengroßen Kinderwunsch und mich aus purer Verzweiflung für eine sehr teure Botox-Behandlung entschieden, die vor 3 Monaten durchgeführt wurde. Leider ist diese bislang erfolglos geblieben, auch in Begleitung mit einer Sexualtherapeutin. Ich bin so sehr enttäuscht und schaffe es kaum noch Kraft und Mut fürs Leben aufzubringen. Ich hatte alle Hoffnung da rein gelegt. Ist zwar blöd, aber den Vaginismus zu verdrängen war für mich lebenswerter. Ich habe das Buch “wenn die Liebe schmerzt” seit Jahren im Schrank zu liegen und zig mal gelesen. Nur bei dem Gedanken den Dilator einzuführen wurde mir schon anders. Nach der Botox-Behandlung habe ich lernen können mit Dilatoren umzugehen und vor allem mit Angst und Panik beim Einführen umzugehen. Leider ist es so, dass es mir nur ein einziges Mal kurz nach der OP möglich war den 2.Dilator einzuführen. Danach aus nicht erklärbaren Gründen nie wieder. Ich übe jeden bis jeden 2.Tag und ich komme beim Einführen immer wieder an den Punkt, dass es nicht weiter geht. Die Muskeln sollten nun eigentlich gelähmt oder entspannt sein. Es hörte sich so vielversprechend an. Bei anderen Patientinnen der Praxis war die Behandlung erfolgreich. Jetzt bin ich verzweifelt und weiß nicht wie es weiter gehen soll. Ich mache ab und zu Beckenbodentraining, aber leider kann ich das überhaupt nicht für mich entdecken. Die Praxis hat mir angeboten den Eingriff zu wiederholen, das war bei einigen Patienten in der Studie auch der Fall, aber das könnte ich mir kein zweites Mal leisten. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Thema oder mal davon gehört? Liebe Grüße


#2

Hallo Susanne,
Ich war damals kurz davor ebenfall die Botox Behandlung zu machen. Ich hab mit vielen schreiben können und hab von einigen gehört, dass sie eine 2.Botox Behandlung gebraucht haben. Bei ein paar hatte es aber nichts gebracht was mich damals davon abgehalten hatte.

Leider kann ich dir mehr dazu nicht sagen, aber villt. Hilft es dir wenigstens ein bisschen nicht alleine zu sein :slight_smile:

Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Motivation die Thematik weiter anzugehen.!!!


#3

Botox löst das Problem selten und ist je nach Land auch nicht als Behandlung von Vaginismus zugelassen.

Ich würde die Dilatoren mal für ein paar Wochen weg legen und zurück zu den basis Schritten.

Du kannst im Forum nach sanfter Muskelentspannung und liegender Lotus suchen. Beginne am besten damit.

Leider wird so oft übersehen (auch von Therapeuten), dass die Dilatoren am besten gar nicht angerührt werden bevor es mit Entspannung und Beckenbodentraining gut klappt.

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg!