Diagnose Vulvodynie


#1

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr könnt mir etwas weiter helfen.
Alles hat mit einer bakteriellen vaginose begonnen, danach habe ich mir direkt einen Pilz eingefangen.
Ich wurde behandelt und es wurde nicht besser, ich wurde auf alles getestet und jetzt sitze ich hier mit der Diagnose der Frauenärztin Vulvodynie.
Wie seid ihr anfangs damit umgegangen?
Ich habe im neuen Jahr einen Termin bei einem Arzt - der auf Vulvodynie spezialisiert ist.
Gibt es generell irgendwelche Möglichkeiten irgendwann keine Beschwerden mehr zu haben?

Danke und liebe Grüße


#2

Vulvodynie ist eine komplexe Diagnose. Eine Behandlung erfordert leider viel Geduld und Zeit aber vor allem auch eine sorgfältige Abklärung aller Beschwerden die mit Vulvodynie einhergehen. D.h. auch, dass Vulvodynie von Frau zu Frau sehr verschiedene Symptome mit sich bringen kann und unterschiedliche Behandlungen notwendig sind, die auf deine Bedürfnisse abgestimmt sind.