Erfahrungen mit Beckenbodentherapie?


#1

Hallo zusammen, ich bin 25 Jahre und leider schon immer an Vaginismus. Bin schon seit mehreren Jahren auf der Suche nach DER LÖSUNG schlechthin und mache derzeit eine Beckenbodentherapie in Kombination mit Dilatorentraining.
Ich habe mir dazu das Buch von Claudia bestellt mit dem Amielle-Set. Bin jedoch alleine mit den Übungen überhaupt nicht klar gekommen und bin dann im Internet auf Heike Präuer gestoßen. Sie bietet in Stuttgart Wochenendseminare an und zeigt einem einmal die kompletten Übungen. Ich fand das sehr hilfreich, da ich nun wusste auf was ich achten muss und vor allem wie ich die Übungen machen soll.
Bin nun seit ca. 2 Wochen damit beschäftigt. Das Training ist ok (leider auch sehr zeitaufwendung) und bisher merke ich noch keine gravierenden Veränderungen.
Hat von euch vielleicht jemand Erfahrung damit? Wenn ja, wie oft übt ihr? Immer die gleiche Reihenfolge? Probiert ihr die Dilatoren auch mal ohne Übung direkt vorher aus?
Über ein Feedback würde ich mich total freuen.
LG Veronika


#2

Du solltest nich allzu viel Zeit für die Beckenbodenübungen (oder ganz allgemein für die Übungen) aufwenden. Das ganze muss ja im Alltag auch noch umsetzbar sein.

Wähle einfach deine Lieblingsübung aus und mache diese 3x pro Woche (ca. 10 max 15 Minuten).

Dann achte tagsüber so oft wie möglich einen Moment auf deinen Beckenboden. Mit der Zeit bekommst du ein Gespür, wann der Beckenboden angespannt oder entspannt ist.