Erfahrungsbericht und Hoffnung für alle Leidensgenossinen


#1

Hey,
Da auch ich betroffen war und nun seit ca 1,5Jahren beschwerdefrei bin möchte ich von meiner Geschichte erzählen um euch Mut zu machen!
Alles fing mit 14 an als ich mit meiner ersten Periode feststellte, dass ich keine Tampons einführen konnte (schmerzte jedes Mal so stark dass ich abbrechen musste) habe das Thema dann 2 Jahre verdrängt und mich mit Binden rumgeschlagen, Sex war damals noch kein Thema. Dann mit 16 bin ich das erste Mal zur Gyn zu einer “normalen Untersuchung”, hatte auch die Hoffnung, dass ich mich vielleicht einfach dumm anstelle und die FA das schon schafft. Das war nicht der Fall, die Untersuchung konnte nicht stattfinden. Nach weiteren 2 Jahren Verdrängung und Vermeidung jeglicher Sexualität bin ich zu einer anderen Gyn. Die war wesentlich einfühlsamer und schlug mir eine Hymen OP vor und danach ein Dilatatortraining. Zu dieser OP kann ich jedem der (zu dem Vaginismus auch noch ein sehr enges Hymen hat) nur raten. Es ist an Uniklinik en Routine, wird ambulant gemacht und brennt danach etwas aber alles im Rahmen. Wirklich macht das! Ich habe lange überlegt aber es war die beste Entscheidung im Nachhinein. Allerdings nicht einige Wochen danach… Ich ließ das ganze erst mal abheilen und wollte dann direkt hochmotiviert mit dem Training beginnen. Fehlanzeige. Das einzige was ich rein bekam(unter schweißausbrüchen und Tränen) war ein Qtip. Ich ließ das ganze wieder einige Zeit sein und fing dann aber mit neuer Strategie mit dem kleinsten Dilatator an. Die Strategie komplette Ruhe, warme Füße und Lust!! (schaut vorher einen Porno oder macht euch anders Lust) selbst jetzt fällt es mir deutlich schwerer was einzuführen wenn ich keine Libido habe…
So klappte es dann Schritt für Schritt und mit dem richtigen Setting und viel Ruhe bis zur vorletzten Größe. Beckenbodentraining habe ich nur an und abspanmübungen ab und zu gemacht. Dann hatte ich mein erstes Mal mit meinem Freund. Er wusste damals nichts davon. Es hat geklappt aber tat wieder sehr weh. Aber ich habe mit ihm ab da eine Zeitlang jeden Tag mehrmals geschlafen und es wurde schon ab dem 5. Mal besser, ich bilde mir ein dass meine Vaginahaut “Hornhaut” bekommen hat. Jetzt 2 Jahre danach kann ich ganz normal mit meinem Freund Sex haben. Bestimmte Stellungen sind manchmal unangenehm und wenn ich nicht feucht bin ist es auch nicht gut, aber das alles ist kein Vergleich zu den Schmerzen vor dem Training und vor der OP.
Also Mädels, schafft euch eine Atmosphäre wo Ruhe ist und ihr entspannt Lust empfinden könnt und “Bock” auf den Dilatator habt :slight_smile: lasst euch Zeit und haltet Schmerz auch aus (hätte ich den ersten Sex abgebrochen wäre die Odyssee vermutlich von vorne losgegangen) alles gute euch!!