Hallo & moin - ich bin neu hier!


#1

Hallo & moin – ich bin neu hier.

Ich leide seit 9 Jahren an Vaginismus. Habe es lange Jahre nicht wahrhaben wollen, viel ausprobiert, Sexualtherapie in Anspruch genommen, auch Beckenbodenentspannung angefangen, aber irgendwie hat das alles alleine nicht geklappt, ich war auch zu ungeduldigt und hatte keine Lust zu üben.

Seit 6,5 Jahren bin ich mit meinem jetzigen Mann zusammen, der sehr verständnisvoll mit meinem Problem umgeht. Doch ich finde es kann nicht so bleiben, es wäre für unsere Beziehung noch schöner, wenn wir richtig miteinander schlafen könnten. Auch wäre es viel entspannter für mich, wenn ich endlich eine frauenärztliche Untersuchung machen könnte. Ich habe zum Glück eine Frauenarztpraxis gefunden, die Vaginismus kennt und mich nicht zu einer Untersuchung zwingt, um ein neues Rezept für die Pille zu bekommen. Das habe ich nämlich auch einige Jahre anders erlebt und der Schmerz & die Panik vor dem Schmerz sind dadurch nur noch größer geworden.

Ich bin jetzt fast 29 Jahre, klar denke ich auch an Kinder…im Moment unvorstellbar für mich, dass das irgendwann möglich sein könnte. Ich sage mir, ich habe ja noch Zeit, aber unterbewusst schwingt das immer mit und an manch schlechten Tag ist es für mich doch sehr schwer zu ertragen.

Deshalb habe ich mit meinem Mann beschlossen, in dieses Jahr sage ich dem Vaginismus den Kampf an…ich will nicht mehr diese Schmerzen, diese Angst…ich möchte Leben…endlich unbeschwert!
Daher meine Anmeldung heute im Forum :slight_smile: auch um zu lesen, dass ich nicht alleine bin…dass es nicht nur mir so ergeht. Und einen wertvollen Tipp habe ich hier bereits bekommen: eine Physiotherapeutin suchen, die sich mit Vaginismus auskennt…das ist mein nächster Schritt!

Es soll ja Biofeedback-Geräte für Zuhause geben…hat da schon jemand Erfahrung mit gemacht? Lohnt sich eine Anschaffung & worauf sollte man achten?

Auf los geht’s los!

Herzliche Grüße
la-miriam


#2

Hallo und herzlich willkommen im Forum!
Super, dass du mit guter Einstellung den Kampf gegen den Vaginismus wieder aufnehmen möchtest! Auch, dass du einen verständnisvollen Partner hast und eine gute Frauenärztin ist bestimmt trotz allem eine Erleichterung. Bei deiner Frage zu den Biofeedback-Geräten kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich keine Erfahrung damit habe. Aber ich kann dir sagen, dass du hier mit deinem Anliegen genau richtig und absolut nicht alleine bist. Ich persönlich habe mich auch hauptsächlich aus diesem Grund hier im Forum angemeldet, da das Gefühl, damit allein zu sein, alles irgendwie noch schlimmer gemacht hat. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg auf deinem neuen Weg!
Liebe Grüße


#3

Vielen lieben Dank für deinen netten Willkommenspost :heart:


#4

Hallo La-Miriam,

willkommen im Forum und toll dass du dem Vaginismus den Kampf ansagst. Hast du schon irgendetwas ausprobiert oder noch nie?
Ich übe aktuell mit Dilatoren und fange heute mit Biofeedback an. Dazu habe ich auch einen eigenen Post eröffnet. Bei meinem Gerät muss ich allerdings vaginal eine Sonde einführen deshalb ist es eher schwieriger für Anfänger.

Liebe Grüße
Platzki


#5

Hallo Platzki,

ich habe vor einigen Jahren das letzte Mal mit Dilatoren geübt. Lange Zeit nicht mehr, da einfach zu viel Frust und wenig Lust da war. :frowning: Jetzt habe ich mir die Jonglierbälle bestellt und habe mehrere Physiotherapiepraxisen angeschrieben, die mir leider nur kurz zurückgeantwortet haben, dass ich bei Ihnen nicht richtig bin…ich denke Physiotherapeuten kennen sich mit Muskeln aus…warum möchten sie uns nicht helfen? Oder, was muss eine Physiotherapeutin können, um uns das Training zu erleichtern?
Ich habe deinen Post auch schon gelesen…leider kann ich noch nichts einführen…ich muss erst wieder mit den Basics anfangen :slight_smile:

Liebe Grüße :heart:


#6

@la-miriam

ich hoffe, dass ist ok hier einen Link zu posten.

http://www.ag-ggup.de/therapeutenliste/therapeutenliste-beckenboden/?land_filter=…&plz_filter=2&ort_filter=alle&telefon_filter=alle&order=plz&sort=ASC&limit_seite=3

Das ist eine Therapeutenliste mit Spezialisierung auf den Beckenboden. Ich habe darin ein paar Therapeuten in meiner Umgebung entdeckt von der ich eine gestern angeschrieben habe.

Ich hoffe, dass dir die Liste auch hilft.

Schöne Grüße CoLa


#7

Der hat den Link nicht richtig dargestellt. Wenn du aus dem “…” einen Punkt löscht, passt es. Also “filter=…&plz” usw.


#8

Vielen Dank CoLa :kissing_heart:
Ich habe leider nur Absagen von den Physiotherapeuten erhalten…"Sie sind mit Ihrem Anliegen bei uns nicht richtig…:face_with_symbols_over_mouth::rage::angry: ich denke, die kennen sich mit Muskeln aus :roll_eyes: :question:
Aber Dank deiner Liste schaue ich nochmal, vielleicht ist ja jemand dabei :thinking:

Ich bin jetzt beim 2. Dilator, das geht schon ganz gut, dank des neuen Silikongleitgels brennt es auch nicht mehr. Schwierigkeiten habe ich nur bei der Basisübung welche Muskeln spüre ich? Spanne ich die richtigen Muskeln an? Kann ich richtig loslassen?..Das finde ich total schwer…grade weil ich so gar kein entspannungstyp bin…hach…ich tu mich damit schwer:slightly_frowning_face:

Liebe Grüße :heart:


#9

Hallo la-miriam,

ich hatte das Problem, dass mehrere Therapeuten auf meine Mail gar nicht reagiert haben. Es ärgert mich, dass sie eine Email Adresse angegeben und das Postfach dann ignorieren.

Einen Erfolg habe ich allerdings. Die Uni Klinik hat zeitnah auf meine Mail reagiert und mich eingeladen sie anzurufen. Jetzt stehe ich auf der Warteliste und muss maximal 8 Wochen auf einen Termin warten. Die Frau am Telefon hat mir Mut gemacht, dass die auf jeden Fall auf das Thema eingestellt sind. Jetzt mache ich weiter meine Übungen und warte auf einen Rückruf.

Beim Dilator hänge ich auch nach wie vor beim zweiten. Ich hab ja auch lange nach gutem Gleitgel gesucht, jetzt hab ich drei oder vier Gleitgels in verschiedenen Preisklassen liegen, die ich alle nicht benutzen kann und benutze das Kokosöl für drei Euro.

Ich merke bei mir ganz krass, dass ich regelmäßig üben muss, um dran zu bleiben. Es gibt leider viele Tage an denen ich bis 18 Uhr arbeite und dann auch noch Hobbys habe, so dass ich die Übungen dann nicht schaffe. Ich merke aber, dass mich eine Pause über eine Woche stark zurück wirft. Wenn ich es dann mal schaffe mehrmals in Folge zu trainieren, komme ich schnell voran.

Die Basisübungen habe ich bis heute nicht durchschaut. Ich mache zurzeit den liegenden Lotus und hoffe, dass es irgendwas bewirkt, ich fühle das aber nur ganz selten und kann das Gefühl dann auch nicht nochmal produzieren.

Ich achte mittlerweile im Alltag öfter mal darauf mich zu entspannen. Im Auto merke ich zum Beispiel oft, dass mein linker Fuß angespannt ist (der ja auf der Autobahn einfach nur da liegen muss) und entspanne ihn dann. Ich hoffe, dass sich so bei mir ein Gefühl für Entspannung entwickelt.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Schöne Grüße CoLa


#10

Liebe CoLa,

hast du schon eine Rückmeldung von der Uniklinik?

Ich habe seit 2 Wochen eine Physiotherapeutin, die nach dem Buch “Vaginismus besiegen” arbeitet und eine Zertifizierung in “Physio Pelvica” hat. Die habe ich dank deiner Liste gefunden :heart::heart::heart:

Jetzt muss ich mich mit meiner Frauenärztin in Verbindung setzen um ein Rezept für Krankengymnastik zu bekommen. Was du beschreibst mit der Regelmäßigkeit, dass erlebe ich auch immer wieder…ich habe einen vollen Tag, bin oft auch erst 18:30 daheim, hab dann noch Mann & Hund und kaum Lust am Abend noch zu üben. Ich versuche es jetzt am Vormittag irgendwie mit reinzupacken…und gar nicht lange, aber ohne Stress.

Was mir ganz gut hilft…beim Einführen des Dilators atme ich bewusst tief aus- und ein und stelle mir vor, dass die Vagina sich mit jeder Ausatmung noch mehr öffnet & weitet. Das hilft mir sehr :relaxed:
Ich merke aber, dass die Dilatoren, die ich jetzt benutze mir viel besser gefallen und ich sie “in mir aufnehmen kann”…dieses Gefühl hatte ich bei den anderen nicht. Außerdem sind sie rosa und samtigweich :sparkling_heart:

Liebe Grüße :kissing_heart:


#11

@la-miriam
Bisher hat sich die Uniklinik nicht gemeldet. Sind jetzt vier Wochen um, daher kann es nochmal so lange dauern, ich warte da einfach ab.

In den letzten Wochen hab ich es tatsächlich geschafft regelmäßig zu üben. Ich stehe dafür teilweise schon früher auf, um noch vor der Arbeit zu üben.
Leider mache ich trotzdem keine Fortschritte und trete ziemlich auf der Stelle. Ich schaffe es zwar mich immer wieder zu motivieren, aber wenn ich trotz drei Wochen hintereinander fünfmal üben immer noch Fort- und genauso viele Rückschritte mache, ist das schon frustrierend.

Ich hoffe ja noch auf die Eingebung und setze jetzt große Hoffnungen in die Rückmeldung der Uniklinik.

Schöne Grüße CoLa