Ich habe Vaginismus besiegt!


#1

Ich versuche es mal bisschen kurz zu halten :grimacing:. Ich habe genau das gleiche durchgemacht wie fast 99% aller Frauen hier. Sei es vom Frauenarzt nicht ernstgenommen werden bis hin zu Sexualtherapien oder trainieren mit Dilatoren, was mir keins von denen wirklich geholfen hat.
Es ist reine Kopfsache! Ich habe 2 Jahre damit gekämpft und gelernt das es nichts schlimmes ist Sex zu haben. Ich hatte immer fürchterliche Angst davor wenn egal was etwas in Berührung mit meiner Vagina kommt. Die Geduld von meinem Freund spielt natürlich eine sehr große Rolle. Anfangs war es auch sehr schlimm mit Ihm weile er so etwas noch nie vor unserer Beziehung hatte. Aber dieses „fallen lassen“ ist das Schlüsselwort. Ich habe wirklich gelernt mich gehen zu lassen. Egal ob beim Vorspiel oder beim Sex hatte ich nie auf mein Freund geachtet sondern eher auf das war er mit mir macht, was mit meinem Körper passiert, ob er mir wieder weh tun wird. Aber wenn ihr euch eher auf Ihn konzentriert dann vergesst ihr euch selbst und merkt nicht einmal was da mit euch passiert.
Diese Dilatoren sind meinerseits überhaupt nicht zu empfehlen. Man MUSS sich dazu quälen die dinge fast jeden Tag reinzustecken. Wenn man keine lust hat, hat man keine Lust. Bitte zwingt euch nicht die Dinge zu benutzen.
Ich hab es geschafft und kann jetzt schmerzfreien Sex haben.
Bei fragen stehe ich euch sehr gerne zu Verfügung.

Mein Ratschlag an euch; Lernt als erstes euch fallen zu lassen. Vertraut eurem Partner. Sagt was euch nicht gefällt. Zwingt euch zu nichts. Lasst euch Zeit.

LG :heart:


#2

Liebe @Labello46

Was du schilderst klingt toll, aber ich denke so “einfach” ist es bei vielen nicht. Ich kann nun seit ca. einem Monat ohne Schmerzen Sex haben, aber “nur” durch fallen lassen und auf den Partner konzentrieren, … wäre ich ziemlich sicher nie ans Ziel gekommen. Sicherlich ist es bei den meisten reine Kopfsache, aber das ist z.B. eine Phobie auch und um diese loszuwerden, muss man hart arbeiten, sich intensiv mit dem Problem auseinandersetzen und sich damit konfrontieren. In meinen Augen muss jede von uns den Weg finden, der gut zu ihr passt und bei dem sie sich (wenigstens ein bisschen) wohlfühlt. Es ist aber wahrscheinlich immer intensive Arbeit damit verbunden. Wenn dabei Dilatoren helfen (wie z.B. bei mir) ist das super, wenn es ohne besser geht aber natürlich auch.

LG Julia


#3

Liebe Labello46,

vielen Dank, dass du deine Erfahrung mit uns teilst!
Ja das sich fallen lassen können ist bestimmt der allerwichtigste Punkt.
Ich freue mich sehr, dass du es geschafft hast!

Alles Liebe
Ivi