Ich pack es wieder an!


#1

Hallo zusammen, ich bin 28 und leide seit 6 Jahren unter dem bösen Wort mit V. Ich bin von einem Arzt und Nervenzusammenbruch zum anderen und habe Anfangs überhaupt nicht verstanden was mein Problem war. Laut Arzt bin ich kerngesund und ich hatte auch früher keine Probleme.

Nachdem ich herausgefunden hatte was es war, bin ich wieder von einem zum anderen, habe mir Bücher und Übungsmaterial gekauft. Leider hat mir die erste Sexualtherapeutin nicht wirklich geholfen, ich hatte keinen guten ‘Draht’ zur ihr - die zweite war eine normale Psychologin, von der Krankenkasse gezahlt - die hatte sich meinem Problem und Sorgen überhaupt nicht angenommen und wusste auch beim zweiten, dritten Termin gar nicht mehr was Vaginismus ist… mit den Übungen bin ich auch nicht zurecht gekommt.

Letztes Jahr habe ich geheiratet und mein Mut und meine Hoffnung hier jemals Herrin der Lage zu werden hat aktuell, nach dem ersten Hochzeitstag einen gewissen Tiefpunkt erreicht.

Aber was soll ich sagen, ich habe eine neue Therapeutin gefunden, die ich heute das erste mal treffe, und, nachdem ich mit den normalen Übungen bisher nicht klar gekommen bin (vermutlich bin ich einfach zu doof) habe ich den Beckenbodentrainer von Elvie entdeckt und bestellt - ich habe wieder einen Plan, ich habe wieder Hoffnung!

Das musste ich mir mal von der Seele schreiben :slight_smile:

Wie schafft ihr es am Ball zu bleiben und eure Übungen nicht zu vergessen? Ich bin über jeden Tipp dankbar!


#2

Hallo Ella,

schön, dass du es wieder angehst, ich wünsche dir alles Gute dafür!

Ich kenne diese Auf und Abs. Bin jetzt ungefähr seit einem Jahr dabei und habe schon verschiedene Übungen ausprobiert. Auch ich komme mit den Übungen nicht klar.

Ich habe zum einen das Übungsbuch von Claudia Amherd, aber hier scheitere ich schon an den ersten Übungen (Beckenboden entdecken), ich verstehe einfach nicht wie ich die Sitzknochen zusammen ziehen kann. Auch mit dem Pulsieren komme ich nicht klar.

Dann habe ich es mit einem weiteren Buch (Tigerfeeling) probiert. Dies setzt auch am Beckenboden an und geht darum wie man den Beckenboden stärken und entspannen kann. Auch hier kann ich die Übungen nicht richtig nachvollziehen.

Mit Youtube Videos zum Beckenboden hab ichs auch versucht.

Dadurch hab ich immer wieder Phasen gehabt in denen ich bestimmte Übungen verfolgt habe und auch sehr motiviert war. Nach kurzer Zeit habe ich aber jeweils gemerkt, dass ich nicht voran komme und eigentlich gar nicht so richtig weiß was ich da mache. Zumal diese Übungen ja manchmal auch so diffus sind. Ich glaube es würde mir leichter fallen, wenn ich nach den Übungen total ko und verschwitzt wäre, dann wüsste ich zumindest was ich getan habe. Aber wenn ich danach nichtmal weiß, ob ich die Übung richtig gemacht habe, ist es frustig.

Was ist denn der Beckenbodentrainer von Elvie? Mich würde dein Erfahrungsbericht interessieren, ob dich das Hilfsmittel weiter bringt.

Wünsche dir alles Gute weiterhin und hoffe auf einen voranbringenden Austausch. Zurzeit bin ich auch wieder in der Phase, dass ich gar nichts mache, weil ich nicht weiß wie und was.

Schöne Grüße CoLa


#3

Hi Ella,

Auch ich kenne dieses Auf und Ab von dem du schreibst. Leider hab auch ich die Erfahrung gemacht, dass kaum jemand was mit Vaginismus anfangen kann und habe oft zu hören bekommen, dass anatomisch alles in Ordnung ist und ich einfach entspannter werden muss - naja was soll ich sagen, ziemlich deprimierend…

Ich muss sagen, dass ich mit den Beckenbodenübungen anfangs auch nicht klar gekommen bin. Ich hab überhaupt nichts gespürt, hab eher alles andere angespannt. Dann waren da so viele verschiedene Übungen und ich wusste gar nicht auf welche ich mich konzentrieren soll und wie ich es richtig mache.
Bin dann hier im Forum nochmals auf eine genauere Beschreibung von diesem “Liegenden Lotus” gestoßen und hab alles andere vergessen und nochmals von vorn angefangen. Und seit ich mich wirklich nur auf diese eine Übung konzentriere, versuche alles andere zu vergessen und nur in mich reinzuhören, hats irgendwann geklappt.
Ich hab anfangs auch überhaupt nichts gespürt, irgendwann hat mein Freund diese Übung selbst ausprobiert und hat sofort gespürt, dass sich wirklich was im Beckenboden bewegt… ich hab dann nicht aufgegeben und dachte dann muss das doch auch bei mir gehen und hab einfach jeden Tag 10 Minuten die Übung gemacht. Und irgendwann hab ich gemerkt, dass ich zumindest nun ein Zusammenziehen und Loslassen spüre und irgendwann ist alles weicher geworden.
Das ist aber natürlich auch nicht jeden Tag gleich, sondern tagesformabhängig. Manchmal spür ich auch einfach gar nichts.

Das hört sich einfach an, ist es aber nicht, ich selbst hab auch mittlerwile den dritten Anlauf mit diesen Übungen gestartet… früher kam ich auch nicht klar und hab nach ein paar Wochen immer wieder aufgegeben.

Auch jetzt ists schwierig am Ball zu bleiben, es gibt auch immer wieder 1-2 Wochen, in denen ich einfach nicht schaffe, mich abends im alltag so zu entspannen und mich noch auf die Übung konzentrieren kann… ich hab die Hoffnung, dass wenn ichs einfach immer wieder n paar Minuten versuch, es über nen längeren Zeitraum hinweg einfach ganz langsam immer lockerer wird.

Der Beckenbodentrainer von Elvie würde mich auch interessieren - was bewirkt der genau?

Viel Erfolg dir!

Liebe Grüße Sini


#4

@Sini
Du hast mich grad motiviert den liegenden lotus nochmal zu versuchen. Bisher hat sich da bei mir auch nichts getan. Aber wenn du sagst, dass es bei dir auch lange gedauert hat, versuche ich es nochmal. Machst du das exakt nach der Anleitung hier im Forum? Wie lange hast du geübt bis du das erste Mal etwas spürtest?
Viel Erfolg weiterhin!
Gruß CoLa


#5

Ja ich mach das jetzt nach der Anleitung hier im Forum…finde die besser als im Buch.
Also ich hab erst mal zwei Wochen geübt bis ich die starke Dehnung in der Leiste zulassen konnte und dabei meine Oberschenkel entspannen konnte. Bin also am Anfang einfach nur in der Position dagelegen und hab versucht alles zu entspannen. Erst als das dann ging, hab ich angefangen die Fersen ganz leicht zusammenzudrücken und mich darauf konzentriert dass die Spannung nur an der Beinrückseite ist. Wenn ich zu stark zusammendrücke spür ich gleich wieder Spannung in den Oberschenkeln also der Vorderseite, und das soll ja nicht sein.
Und dann Schritt für Schritt wie beschrieben. Bis ich das erste Mal was im Beckenboden gespürt hab, hats bestimmt nochmal zwei bis drei Wochen gedauert…

Was machst du denn aktuell, wenn nicht die Übungen?

Dir auch viel Erfolg weiterhin!


#6

Hab jetzt seit zwei Tagen wieder mit den Übungen angefangen (erstmal liegender Lotus).
Bisher hatte ich nur die Anleitungen aus den beiden Büchern von Claudia Amherd genutzt und bin mit beiden nicht so richtig klar gekommen. Jetzt versuche ich es mit der Anleitung im Forum. Und ich hab auch schon eine Ahnung davon, dass ich es vielleicht richtig mache. Es ist mehr so ein diffuses Gefühl, aber ich merke schon, dass sich da irgendwas bewegt (wobei bewegen noch viel zu viel gesagt ist). Ich kann auch nur minimal die Fersen zusammen drücken, sonst bewegen sich die Beine. Weiß auch gar nicht, ob ich die Fersen wirklich zusammen drücke oder ob ich nur das Gefühl habe. Ich werde jetzt erstmal versuchen da dran zu bleiben und hoffe, dass ich dadurch auch irgendwann den Zugang zu den anderen Übungen bekomme.

Davor hab ich in den letzten Wochen kaum etwas getan. Habs halt immer mal wieder versucht mit verschiedenen Übungen, aber immer schon nach einer Woche aufgegeben, weil ich das Gefühl hatte ich sitz halt nur ne halbe Stunde da. Ich habe keinen Unterschied gemerkt, ob ich jetzt die Übung mache oder eine halbe Stunde entspannt und bewusst gerade sitze.


#7

Hey CoLa,

Das freut mich zu hören, das ist doch ein kleiner Erfolg :blush:

Bei mir ist das ganz ähnlich, meist nur ein ganz ganz vorsichtiges Zusammendrücken.
Mir ist auch aufgefallen, dass wenn ich die Fersen zusammendrücke und meine Oberschenkel nicht völlig entspanne, dass sich meine Beine mitbewegen. Dann geh ich erst wieder nen Schritt zurück und konzentrier mich wieder auf die Entspannung an sich…