Liebeskugeln bei Vaginismus?


#1

Hi,
Ich hatte das Thema Vaginismus letztens mit einer Freundin besprochen , der ich mich anvertraut habe. Sie meinte, ob ich Liebeskugeln verwende, die würden doch auch den Beckenboden lockern oder entspannen… habe mich mit dem Thema noch nie auseinander gesetzt, hat jemand Erfahrungen mit Liebeskugeln oder weiß ob die wirklich unterstützen können? Oder lieber die Finger davon lassen?
LG Sini


#2

Hallo Sini,
ja ich habe das mit den Liebeskugeln auch probiert. Also mich hat das nicht wirklich überzeugt. Ich habe dabei immer ruckartige Schmerzen und glaube, dass ich mich dabei eher mehr verkrampfe. Ich habe mit Dilatoren geübt und bin jetzt dabei, dass ich mich so langsam an den 3. herantraue. Hast Du damit Erfahrungen? Ich glaube das ist besser und zielführender. Zumal ich mich da immer an die Schmerzgrenze herantrauen kann und das schnell wieder beenden kann. Bei Liebeskugeln, hmm ich weiß nicht.
Liebe Grüße
Isa


#3

Hey Isa,
Also bisher schrecken mich die Liebeskugeln auch noch eher ab… mal sehn, vielleicht probier ichs doch noch aus, dann berichte ich…
Bei den Dilatoren ist bei mir der 2. gar kein Problem mehr… bei dem 3. Komm ich aber ganz schnell an meine Grenzen, für mich ist an dem Punkt bisher die größte Hürde. Konzentriere mich jetzt wieder mehr auf die Beckenbodenübungen und Entspannung, weil ich das Gefühl habe, das ich meinen Beckenboden wohl doch noch nicht so im Griff hab, wie ich dachte. Deshalb auch die Überlegung, an dem Punkt die Liebeskugeln zu testen…


#4

Hi Sini,
ja klar, kannst ja dann berichten, wenn Du das empfehlen kannst oder davon abraten würdest. Ich wüsste sonst keine wirkliche Alternative zu den Dilatoren für das “Training”, mit was kann man denn da ansonsten variieren? Hast Du noch weitere Erfahrungen gemacht? Du scheinst ja im Thema recht fortgeschritten zu sein. Ich hab das Thema seither immer verdrängt und mich für nicht normal gehalten bis ich auf das Forum hier gestoßen bin.
LG Isa


#5

Ich glaube der Eindruck täuscht… ich übe schon eine Weile mit dem Buch von Claudia Amherd, oft hat mir aber in der Vergangenheit auch die Motivation gefehlt und ich hab das Ganze dann auch ne Zeit lang verdrängt. Weil ich auch erst vor kurzer Zeit auf das Forum gestoßen bin, hab ich neue Motivation bekommen, wieder zu “üben”.
Übst du nur mit den Dilatoren? Da hab ich die Erfahrung gemacht, dass das nichts bringt, am wichtigsten sind erst mal die übungen zur Entspannung und zum Beckenbodentraining… und später kombinierst das dann mit den Dilatoren…


#6

Hi Sini,
ja seither hatte ich nur mit den Dilatoren geübt. Ich lese hier nun vermehrt, dass das nicht das Einzige sein soll. Meinst Du ich sollte die nächsten Schritte auch mit meiner Frauenärztin besprechen? Oder findest Du da mehr Infos in dem Buch oder auch hier im Forum? Ich finde schon, dass du da einige Erfahrung hast. Was für mich eben auch ein Thema ist, hm, wie sagt ich das. Nun ich bin ja aufgrund der Sache Single und finde eben auch Selbstbefriedigung für mich wichtig. Klar kann das auch mal zu Verkrampfungen führen aber klitoral muss das schon sein. Ich denke ich brauche das vielleicht öfter als andere, so 1-2x am Tag aber habe hier auch schon gelesen, dass das gar nicht so gut sein soll. Hast Du da keine Lust und lässt das komplett sein oder hast Du da einen “Trick”. Ist etwas persönlich aber ich denke, Sexualität und sexuelle Gefühle gehören ja auch unweigerlich zum Thema dazu. Ich könnte mir das eben ohne Masturbation nicht vorstellen.
LG Isa


#7

Hey Isa,
Ich würde dir wirklich empfehlen, das Buch zu kaufen. Dort findest du Übungen wie du entspannst und wie du gezielt deinen Beckenboden trainieren kannst, damit du den bewusster wahrnimnst und bewusst an- und entspannen kannst. Allein mit den Dilatoren hatte ich keinen Erfolg, eher im Gegenteil… das mit den Dilatoren kommt dann erst später, wenn du deinen Beckenboden kontrollieren kannst. Es gibt aber auch ein Online-Seminar, bei dem du durch das Programm gelenkt wirst. Das habe ich aber bisher nicht ausprobiert.
Meine Frauenärztin konnte mir leider gar nicht helfen. Sie hat nur festgestellt, dass alles ok sein soll bei mir und mir die Dilatoren empfohlen. Vielleicht kennt sich deine Frauenärztin da ein bisschen besser aus als meine :slight_smile:
Aber ich denk das Buch oder das Online Seminar wären auf jeden Fall wichtig. Ein paar Tipps zu den Beckenbodenübungen habe ich auch hier im Forum gefunden.

Selbstbefriedigung ist klar ein Thema. Unser Problem schließt ja nicht aus, dass wir Lust auf Sex haben.
Merke auch, dass allein die klitorale Befriedigung mehr alles anspannt. Habe das zeitweise versucht mit den Dilatoren zu verbinden, also wenn du übst, dich auch stimulierst, dann wird deine Vagina normalerweise ja auch weicher / weiter.

LG Sina


#8

Hey Sini,
könntest Du mir bitte mal genau aufschreiben wie das Buch heisst? Das möchte ich mir gerne mal besorgen wenn Du damit so zufrieden bist. Ich werde auch mal meine Frauenärztin auf das Thema ansprechen aber ich bin ja von Dir schon etwas vorgewarnt und erhoffe mir da nicht allzu viel Hilfe.
Ja, was das Thema Sexualität angeht denke ich, dass wir irgendwie einen Weg für uns selbst finden müssen mit der eigenen Lust aber auch mit dem Partner umzugehen. Ich weiss nicht, vielleicht hast Du (wie mit allem offensichtlich) da mehr Erfahrung: meinst Du Analverkehr mit dem Partner wäre eine gute “Zwischenlösung” Ich stelle mir eben vor, dass ich dann die Schmerzen nicht so habe und der Partner dann eben auch mal ohne schlechtes Gewissen seiner Lust nachkommen kann. Oder ist das wegen der Muskeln und dem Verkrampfen das Gleiche ? Ich habe nur so das Gefühl neben all dem Verständnis dass ich ihm auch was gönnen möchte. Hattest Du das als “Lösung” des Problems in der Partnerschaft auch schon mal probiert und in Betracht gezogen?
LG Isa


#9

Hey Isa, also ich hab das Buch von Claudia Amherd “Wenn die Liebe schmerzt”… schaus dir einfach mal an :wink:

Ich muss zugeben, dass ich Analverkehr bisher nicht ausprobiert hab. Irgendwie schreckt mich das ab, weil ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass das so angenehm ist. Vielleicht bin ich da aber auch bisschen verklemmt. Wir machen einfach mehr mit Hand oder eben oral. Und ich denke da sagt auch kein Mann nein :wink:


#10

Hey Sini,

also ich habe nun auch “geübt” mit den Dilatoren und auch die Selbstbefriedigung damit verbunden und probiert. Klar, ich finde dass sich durch die Erregung oder vielleicht auch wegen der Aufregung verspannt und verkrampft es sich dann doch etwas. Also ein reines und befreites Gefühl ist das trotzdem nicht. Jetzt habe ich gesehen, dass es ja auch richtig gute Gleitgel oder vielleicht auch Massageöle gibt. Nutzt Du zur Befriedigung auch irgendwie solche Hilfsmittel? Ich kann mir in der Theorie schon vorstellen dass es angenehmer ist wenn wirklich alles “geschmiert” läuft und auch nirgendwo mehr reibt. Wirst Du da auf natürlichem Wege feucht genug oder kannst Du mir Tipps geben, wie Du das anstellst dass es beim Einführen der Dilatoren nicht an der Scheidenwand reibt?
Freu mich total über Deine liebevolle Unterstützung. Du hilfst mir wirklich sehr.
Liebe Grüße Isa


#11

Hey Isabell,
Also ich benütze wenn ich mit den Dilatoren übe immer Gleitgel, ansonsten würde das bei mir auch nicht gehn. Hab dort aber bisher auch nicht viel durchgetestet, ich verwende immer das blaue von Durex, damit bin ich sehr zufrieden.
Klar, je mehr Gleitgel, desto weniger reibt es an der Scheidenwand und umso weniger tuts weh. Also damit lieber nicht sparen :wink: