Meine Geschichte, wie ich Vaginismus loswurde


#1

Hallo Ihr Lieben,

ich kenne das Problem auch und möchte meine Erfahrung damit teilen, vlt hilft es einer von Euch oder ermuntert zumindest.
Ich habe auch jahrelang unter Vaginismus gelitten, physische Ursachen waren wohl ausgeschlossen. Sex, Tampons, normale Untersuchung beim Frauenarzt waren unmöglich. Was mir super half - ich fand irgendwann eine richtig tolle einfühlsame Frauenärztin. Das hat allerdings eine Weile gedauert und ich hatte ganz unangenehme Erfahrungen mit den Ärzten gemacht.
Erster Schritt zur Besserung waren die Vaginaldilatoren, ich habe bei der Frauenärztin sogar Rezept dafür bekommen. Was ich gelernt habe - Entspannen, unbedingt. Und nicht denken. Bei den Dilatoren ganz viel Gel benutzen, das hilft. Auch diverse Dehn- und Entspannungsübungen tun gut, besonders alles im Beckenbereich. Ich habe es sogar mit Jacobson Muskelrelaxion probiert, habe halt nach den Beinen noch gezielt Vaginalmuskeln angespannt und entspannt. Den Tipp hat mir auch die Frauenärztin gegen - atmen. Langsam und bewusst atmen, zb während der Untersuchung, beim Sex, während man mit Dillatoren übt. Auch das hat geholfen.
Wenn Ihr die Möglichkeit habt, sucht Euch einen Psychologen auf. Kann sein, dass man auch hiermit die psychologischen Gründe abarbeitet.
Ich hatte auch Glück, dass mein Mann Verständnis und Gefuld gezeigt hat. Sobald es mit Dilatoren angefangen hat zu klappen, haben wir immer wieder probiert “richtigen” Sex zu haben.
Untersuchungen beim Frauenarzt und Tampobs sind schon länger kein Problem mehr und seit kurzem läuft es wieder mit Sex.

Ich wünsche allen, die dagegen noch kämpfen, ganz viel Erfolg!