Neu hier und absolute Anfängerin


#1

Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu hier und bin froh, dieses Forum gefunden zu haben! Es ist gut zu wissen, dass man mit diesem Problem nicht alleine ist.

Nun aber zu mir. Ich bin 26 Jahre alt und leide an Vaginismus seitdem ich ca. 15 bin. Damals hatte ich versucht Tampons einzuführen und es hat nicht geklappt, war zu verkrampft, hab es immer wieder versucht und war immer mehr verkrampft.

Mit 18 lernte ich meinen ersten Freund kennen und wir wollten das erste Mal miteinander schlafen, allerdings war ich so verkrampft, dass es nicht funktioniert hat. Leider haben wir uns dann einige Wochen später getrennt, aber nicht deswegen, sondern weil er am anderen Ende der Welt wohnt und eine Fernbeziehung zu diesem Zeitpunkt (Studium, Geld) sehr schwierig gewesen wäre. 6 Jahre später sind wir allerdings wieder zusammen gekommen und wir sind beide sehr glücklich darüber und alles läuft super. Außer! Dass ich immer noch keine Tampons einführen kann und meine Angst vor GV, wegen Verkrampfung und Schmerzen (die ich mir vorstelle, dass ich sie bestimmt haben werde und er nie in mich reinpasst) immer noch da ist.

Ich bin absolut verzweifelt, weil wir so glücklich zusammen sind und wir so gerne miteinander schlafen wollen, aber es klappt nicht. Momentan machen wir nur oral und manuell “Sex”, aber unser Wunsch miteinander zu schlafen ist sehr groß. Er unterstützt mich total und gibt mir Zeit und setzt mich nicht unter Druck. Eher setze ich mich unter Druck.

Momentan hab ich Probleme überhaupt einen Finger in mich einzuführen, selbst wenn ich feucht bin und das macht mich total fertig.

Meine Frauenärztin, die mich aufgrund meines Vaginismus nicht richtig untersuchen konnte, hat mir ein Gel zum Üben mitgegeben. Physisch ist bei mir alles in Ordnung, meinte sie. Es ist eben meine Verkrampfung bzw. mein Kopf.

Wie habt ihr das am Anfang gemacht, um den Finger einführen? Hat hier jemand Tipps für mich für den Anfang? Das wüsste ich sehr zu schätzen!!

Danke schon mal für eure Tipps und ich wünsche euch allen viel Erfolg :slight_smile:

Liebe Grüße!


#2

Hallo Sunny1,

herzlich willkommen im Forum.

Ich beginne die Übungen immer mit einer PMR, damit ich Stück für Stück den ganzen Körper entspanne. Hierfür lege ich mich meist ins Bett (im Winter mit Decke, da es sonst zu kalt für Entspannung ist). Ich lasse mich dabei nicht stören und sorge dafür, dass niemand rein kommt.

Danach mache ich ein paar Beckenbodenübungen. Guck einfach mal was für dich passt. Eine ausführliche Anleitung vom Liegenden Lotus findest du hier im Forum.

Dann führe ich meinen Finger ein. Zum Glück hatte ich damit nie wirkliche Probleme, erst mit dem zweiten Dilator.
Wenn du Probleme hast, deinen Finger einzuführen kann ich dir gerne ein paar Tipps geben, die mir bei dem Dilator helfen:

  • wichtig ist zunächst ausreichend Gleitgel zu verwenden, lieber mehr als weniger
  • wenn ich Probleme habe etwas einzuführen, versuche ich es ganz langsam und lasse mir viel Zeit
  • geh einfach mit dem Gefühl ran: "es klappt schon, und wenn nicht heute, dann morgen
  • das Pulsieren bekomme ich bis heute nicht richtig hin
  • aber mir hilft richtiges Atmen recht gut: einatmen, dabei wenn möglich die Muskeln anspannen und beim Ausatmen entspannen, in dieser Phase versuche ich den Dilator (oder den Finger) langsam und Stück für Stück einzuführen
  • mir hilft auch teilweise das Becken beim Ausatmen etwas nach vorne zu schieben und in dieser Phase den Dilator (oder halt den Finger) einzuführen

Das wichtigste ist wirklich, dass du Geduld hast. Es fällt mir auch manchmal schwer die Geduld aufzubringen und manchmal bin ich auch echt frustriert, aber dann gibt es wieder ein Erfolgserlebnis oder ich lese einen motivierenden Beitrag in diesem Forum und habe wieder Motivation.

Toll ist es auf jeden Fall, wenn du einen Freund an deiner Seite hast, der dich unterstützt und dir die Zeit gibt, die du brauchst.

Ich hoffe du kannst mit meinen Ausführungen ein wenig anfangen. Wenn du noch Fragen hast, scheue dich nicht sie zu stellen.
Ich wünsche dir viel Erfolg beim Start. Vielleicht magst du ja dein Erfolgserlebnis in der Rubrik mit uns teilen, wenn du es geschafft hast deinen Finger einzuführen.

Alles Gute CoLa


#3

Hallo Sunny1,

herzlich willkommen hier im Forum.
Ich hätte es nie und nimmer geschafft alleine etwas (auch nur meinen Finger) in meine Vagina einzuführen. Ich hatte immer das Gefühl total verschlossen zu sein und hatte fürchterliche Angst.

Ich bin zu einer Sexualtherapeutin, die auch Körperarbeit macht. Sie hat mich zuerst lange massiert und hat dann ganz vorsichtig mit viel Gleitmittel, ganz vorsichtig ihren Finger in meine Vagina eingeführt. Ich konnte zu jeder zeit stopp sagen. War aber nicht nötig. Es funktionierte sogar beim ersten Mal.
Das gab mir das Gefühl, dass es eben doch möglich ist etwas in mich einzuführen, ich war total happy.
Konnte dann eigentlich schon bald mal ein Tampon einführen. Ich kann dir nicht sagen wie glücklich ich war.

Das einzige was diese Therapeutin falsch gemacht hat war, dass sie immer meinte mich dehnen zu müssen und, dass sie nie gesagt hat, dass ich Vaginismus habe, also tappte ich noch lange im Dunkeln bis ich dann später zu anderen Therapeuten und schliesslich dann auch zu den Dilatoren kam.

Vaginismus ist heilbar, Das hab ich jetzt mehrmals gelesen. Bleib unbedingt dran, du bist noch jung, du schaffst es! Empfehlen kann ich dir auch dich mal umzuschauen ob du eine Physiotheraoeutin findest, die auf Beckenbodenbeschwerden spezialisiert ist und mit dem Begriff Vaginismus was anfangen kann.

liebe Grüsse
Yvonne


#4

Hallo liebe Sunny1,

Ich gehe ähnlich vor wie CoLa schon geschrieben hat und mache anfangs immer zuerst Entspannungsübungen (PMR). Das hat bei mir eine Weile gedauert, bis ich mich dabei wirklich entspannt habe, mittlerweile schlaf ich dabei fast ein :wink: wichtig ist glaub ich nur, die jeden Tag zu machen, damit dein Körper das verinnerlicht und dann weiß dass jetzt Zeit zu entspannen ist. Ich leg mich dazu meistens auf meine Yogamatte und bleibe im Anschluss liegen und mache direkt Beckenbodenübungen. Dabei hat mir der Liegende Lotus auch am besten geholfen.

Denke am Anfang ist wichtig, dass du zuerst lernst dich zu entspannen und dann durch die Übungen deinen Beckenboden wahrnehmen kannst. Erst als das bei mir so weit war, hab ich versucht, Dilatoren einzuführen.

Heute mach ich auch nur dann mit den Dilatoren weiter, wenn ich absolut entspannt bin und meinen Beckenboden deutlich spüre und ein bisschen bewegen kann. Klappen die Beckenbodenübungen mal gar nicht, was auch mal vor kommt wenn ich einen harten Tag hatte, lass ich es gut sein, und versuche es am nächsten Tag wieder.

Wichtig ist nur, dass du Geduld hast und nicht gleich “zu viel” von dir selber verlangst. Das alles ging bei mir nur Schritt für Schritt.

Ich wünsche dir viel Erfolg und Geduld mit dir selbst.
Liebe Grüße
Sini