Neu hier und überfordert


#1

Hallo,

ich habe dieses Forum soeben entdeckt, weil ich nicht schlafen kann. Ich bin 21 Jahre alt und weiß vom Vaginismus seit knapp zwei Jahren. Ich konnte nie Tampons benutzen, habe es auch nur ein paar Mal probiert und es dann einfach ein paar Jahre ruhen lassen. Das Thema kam erst wieder auf, als ich mit meinem damaligen Freund das erste Mal intimer werden wollte. Da wurde mir bewusst: Ich war mit 14 Jahren nicht einfach nur zu doof, ein Tampon einzuführen. Da steckt mehr dahinter.
Ich habe direkt Panik bekommen und mir ein sexloses Leben ausgemalt. Ich habe mir das Buch “Wenn die Liebe schmerzt” gekauft und bin an den einfachsten Übungen gescheitert. Ich bin (zum ersten Mal in meinem Leben) zur Frauenärztin gegangen, die Untersuchung hat natürlich nicht geklappt und eine Hilfe war die Ärztin auch nicht. Von da aus ging es weiter zur Physiotherapie, die mir gar nicht geholfen hat. Irgendwie habe ich das Thema Vaginismus dann schleifen lassen, weil es mir psychisch so zu schaffen gemacht hat, dass es mir gut tat, nicht daran zu denken.
Jetzt bin ich aber wieder gewillt, dagegen vorzugehen. Nur weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Nochmal zu FÄ? Zum Hausarzt? Zum Sexualtherapeuten? Da gibt es aber nur Privatpraxen in meiner Umgebung.
Ich weiß nicht so wirklich, an welcher Ecke ich anfangen soll zu arbeiten. Dilatoren zB sind eher unmöglich. Ich werde mich in den nächsten Tagen hier ein wenig umsehen.

LG Bonema


#2

@Bonema,

schön, dass du unser Forum entdeckt hast und herzlich willkommen.

Deine Unsicherheit, wo man überhaupt anfangen soll, kenne ich. Ich habe auch zwischendurch immer wieder Phasen in denen ich nicht weiter komme und nicht weiß was es noch für Alternativen gibt.

Dass du das Buch hast und dieses Forum gefunden hast, ist doch schonmal ein guter Anfang.

Ich bin auch grad wieder auf der Suche nach Alternativen, weil ich mit dem was ich zurzeit versuche nicht wirklich weiter komme. Ich habe in Internet nach Fachleuten in meiner Nähe recherchiert und ein paar Therapeuten angeschrieben, leider haben zwei von drei auch nach Wochen nicht reagiert, sehr enttäuschend. Aber vielleicht hast du ja mehr Erfolg.

Du kannst natürlich auch nochmal zu deiner Frauenärztin gehen und sie nach weiteren Unterstützungsmöglichkeiten fragen, vielleicht hat sie ja Ideen. Meine Ärztin war mir leider keine große Hilfe, leider ist das Problem, dass Vaginismus selbst bei Fachleuten oft mehr oder weniger unbekannt ist.

Ich glaube wichtig ist auf jeden Fall (auch wenn es schwer fällt) dir keinen Druck zu machen. Was immer wieder betont wird, was das Wichtigste ist, ist die Entspannung.

Hast du mal den liegenden Lotus probiert? Da gibt’s im Forum eine sehr gute Beschreibung. Ich komme zwar auch mit dieser Beschreibung nicht klar, aber vielen Frauen ist das eine Hilfe, um ihre Beckenbodenmuskeln zu spüren und zu kontrollieren.

Zur Entspannung mache ich PMR, aber ich hab auch schon von anderen Frauen gelesen, die mit anderen Entspannungsübungen besser klar kommen (stöber einfach mal im Forum und probiere verschiedene Methoden aus).

Ich glaube generell ist es eine gute Möglichkeit hier einfach mal zu lesen und so vielleicht auf Ideen zu kommen.

Wünsche dir alles Gute CoLa