Schmerzen beim einführen der Dilatoren


#1

Ich übe seit letzten Juli mit den Dilatoren, seit ich bei einem Arzt in den USA eine Botox Behandlung gemacht habe.
Seither übe ich jeden Tag 2 Stunden und alle 2-3 Tage führe ich einen Dilator ein und schlafe damit. Ich mache also alles genau so wie mir das Team in dieser Klinik empfohlen hat.
Im Forum dieser Klinik schreiben viele Frauen, dass sie nach ein paar Wochen weniger Schmerzen haben und dass sie den 5. und 6. Dilator einführen können. Aber ich komme einfach nicht weiter als bis zum 3. Dilator und ich habe Angst, dass ich wenn ich den 4. Dilator einführe noch stärkere Schmerzen habe.

Ich bin richtig verzweifelt und habe das Gefühl, dass ich das nie schaffe. Sind bei euch die Schmerzen auch immer noch bei Stärke 6-7 nach 8 Monaten üben? Ich bin froh über jede Hilfe!


#2

Es erstaunt mich, dass du Schmerzen hast beim einführen, Botox soll doch die Muskeln betäuben dann spürst du ja nichts mehr. Hat der Arzt etwas falsch gemacht oder ist das normal? Vielleicht erzählst du ja in einem anderen Thread wie das war mit dieser Botox Behandlung.

Ich habe nie solche starke Schmerzen, allerdings höre ich auch sofort auf, wenn es brennt oder sich eng anfühlt.
Ich übe aber auch nicht jeden Tag und wenn dann nur 5-10 Minuten. Probier doch auch mal aus, ob es besser geht wenn du nur ganz kurz übst. Vielleicht hast du ja diese starken Schmerzen weil du eben solange übst. Ich hoffe du ganz bald ohne Schmerzen üben.


#3

Führe die Dilatoren nur soweit ein, wie du keine Schmerzen hast. Ein leichtes Brennen oder Engegefühl ist ok, wenn es mit Pulsieren weg geht.

Nur so kannst du den Schmerzkreislauf durchbrechen


#4

Ich habe mir auch das Buch mit dem Diatoren-Set gekauft und komme einfach zu keinen Erfolgen. Beim Auftragen des Gleitgels empfinde ich eine Art brennen und den kleinsten Dilator kann ich maximal zur Hälfte einführen. Danach fühlt es sich an, als wären die “Schranken” komplett dicht und ich würde vor eine harte Wand stoßen. Mit dem Finger traue ich mich noch weniger zu üben - da habe ich komischerweise Berührungsängste. Ich merke auch, wie angespannt ich bin, obwohl ich die ganze Zeit aktiv versuche entspannt zu sein. Mir fällt es schon auf, wenn ich anspanne (dann beiße ich beispielsweise unbewusst stark die Zähne zusammen) oder entspanne (ruhig und tief atme etc.). Ich komme gerade einfach nicht weiter und verliere den Mut.


#5

Viele Frauen haben anfangs mehr Berührungsängste beim Einführen des Fingers, als beim Einführen des Dilators. Wenn es dir im Moment leichter fällt mit dem Dilator zu üben, dann mach das auch so. Wenn du ein wenig vertrauter bist mit dem Einführen, empfehle ich dir die Übungen “Entdecken Sie sich selbst” (im Buch).

Beginne mit der Sanften Progressiven Muskelentspannung nochmal ganz von vorn. Eine Woche Schritt 1 (die Hände), die 2. Woche Schritt 1 und 2 (Hände und Schultern) und so weiter. Lass dir dabei soviel Zeit wie du brauchst, bis du dich mit jedem Schritt wohlfühlst.

Wenn du dich verspannst, wenn du den Dilator einführst, versuche mal nicht dich zu entspannen, sondern nimm einfach die Spannungen wahr. Bewusstes Entspannen führt manchmal noch mehr zu Verspannungen und häufig auch zu Stress, weil das Entspannen nicht so funktioniert wie man gerne hätte. Spannungen lassen meistens von alleine etwas nach, wenn du sie einfach nur wahrnimmst ohne etwas zu tun.


#6

Vorab: ich finde dieses Forum sowohl gefühlstechnisch im Sinne von psychischer Unterstützung als auch funktional durch die direkten Ratschläge wahnsinnig hilfreich. Plötzlich fühle ich mich wirklich nicht mehr so alleine und bekomme neuen Mut wenigstens öfter und regelmäßig zu üben. Vielen Dank dafür.

Die Entspannungsübungen habe ich tatsächlich komplett vernachlässigt und hab mir immer gesagt: du bist doch sowieso total entspannt. Es hilft aber wirklich! Während ich mit dem Dilator übe, mache ich hin und wieder die Basis-PMR Übung. Und irgendwie hilft es.
Ich habe es heute tatsächlich geschafft den kleinsten Dilator einzuführen. Wow, immerhin ein erster Fortschritt. Das hat sich total irre angefühlt, super ungewohnt. Als ich über diesen gewissen Punkt hinaus war, ging es auch relativ flüssig weiter. Mir ist nur aufgefallen, dass sich plötzlich meine linke Po-Hälfte komplett verspannt hat, schon fast krampfartig. Ich habe versucht das zu lösen - die Kontrolle in meinem Po habe ich ja eigentlich noch. Das ging auch, aber gleichzeitig hat sich meine Muskulatur im Beckenboden zusammengezogen und mit dem noch eingeführten Dilator tat das dann natürlich weh. Das Herausnehmen war dann auch nicht so schön. Habe dann kurz eine Pause gemacht und wollte es nochmal versuchen. Der Versuch war leider wie sonst immer: nur bis zur besonderen Schwelle. Schade… Gibt es vielleicht irgendwelche Positionen in denen das Üben leichter fällt? Und diese Krämpfe in anderen Muskelgruppen nicht so schnell auftreten?


Endlich Erfolg mit den Dilatoren!
#7

Es gibt unterschiedliche Positionen, in denen du entspannt üben kannst. Z.B in Seitenlage, ein Bein aufgestellt, im Liegen ein Bein abwinkeln… Wenn du den Po anspannst wirst du wahrscheinlich beim Einführen das Kreuz in die Unterlage drücken und den Bauch anspannen.

Oft hilft es, wenn du ein weiches Kissen unter den Po legst, so dass du das Becken zwar einrunden kannst, aber Po und Bauch dabei entspannt bleiben. Oder du legst das Kissen eher unter den Kreuzbereich, so dass du leicht in einem Hohlkreuz bist, dann kannst du den Beckenboden nicht so stark anspannen. Probier aus, was dir besser hilft.


#8

Mir hilft das mit den kissen immer sehr gut. Ich übe halb im liegen, also so angelehnt am Kopfteil vom Bett, so richtig bequem auf meiner Bettdecke. Ich winkle immer ein Bein leicht ab und lege Kissen unter die Knie und eines unters Kreuz. So kann ich mich meine Beine und meinen Po am besten entspannen.


#9

Also das mit den Kissen ist auf jeden Fall ein guter Vorschlag. Ich habe das auch schon ausprobiert. Die Position war dann aber irgendwie sehr ungewohnt und am Ende war ich durch diese neue “Haltung” nur noch aufgeregter und ich habe wieder gemerkt, wie schnell mein Herz geschlagen hat :wink: ich muss einfach viel regelmäßiger üben! Wie oft übt ihr mit den Dilatoren? Ich merke schon, dass wenn ich regelmäßig jeden Abend übe, die Anspannung allein durch die Gewohnheit etwas verfliegt. Ich bereite mich jetzt auch jedes mal vorm Üben mit den Entspannungsübungen vor. Das fühlt sich soweit auch gut an… aber sobald ich dann damit durch bin und den Dilator in die Hand nehme, kommt die Aufregung.
Trooootzdem: der erste Dilator klappt nach wie vor! Zwar nur seeehr langsam und auch immer nur einmal aber immerhin. Wie lange hat es bei euch gedauert, um den nächsten Dilator anzuwenden? Und ab wann probiert man die nächste Größe aus?


#10

Du kannst zur nächsten Dilatorgrösse wechseln, wenn du keine Beschwerden wie z.B. Engegefühl oder Brennen empfindest (s. Sensation Scale).Sensation Scale.pdf (315.7 KB)


Kostenloses Selbsthilfe-Training der Friedrich-Alexander-Universität
#11

Danke!!! Ich bin immer wieder beeindruckt, was es schon für Informationen gibt. Wahnsinn. :slight_smile: Gerade das Brennen und das Engegefühl versteht ja kein Frauenarzt. Aber was genau ist mit diesem “Pulsieren” gemeint? Das steht ja auch bei den Beckenbodenübungen. Das verstehe ich nicht so ganz. Meint das den Wechsel von an- und entspannen?


#12

Ja, pulsieren bedeutet, den Beckenboden sanft an- und wieder entspannen.


#13

Ich kann auf diese beziehen. Ich hatte eine psychologische Frage und verwendet Dilatatoren und Cremes und ging zu einem Hypnotherapeuten. Um ehrlich zu sein die Sache, die für mich gearbeitet wurde ein Vagi-wave bezeichnet. (Www.vagi-wave.eu). Es ist ein Siliziumstab , die Sie für 21 Nächte nutzen. Es hilft bei der es etwas mit und wird von Angst und Furcht zu befreien. Ich habe gelesen, es auf einem anderen Forum und dachte, dass es einen Versuch wert, und es half. Hoffe, das hilft Ihnen, so gut wie ich mich versprochen Informationen zu einigen Foren zu verlassen, anderen zu helfen. (: