Schwierigkeiten beim Dilatorentraining


#1

Hallo,

ich bin schon länger fleißig am trainieren mit den Dilatoren und schon recht lange beim zweiten Dilator.

Zunächst führe ich den ersten Dilator ein, der in der Regel sehr einfach rein geht. Diesen führe ich dann zehnmal ein und ziehe ihn wieder raus, das geht meist sehr schnell.
Dann nehme ich mir den zweiten Dilator vor, meist ist dies etwas schwieriger. Zunächst fühlt es sich recht eng an, aber meist bekomme ich ihn trotzdem ohne Schmerzen rein. Diesen Dilator lasse ich dann eine Weile drin und gewöhne mich an das Gefühl. Manchmal ziehe ich ihn auch zur Hälfte raus und führe ihn wieder ganz rein. Meist merke ich dann mit der Zeit, dass es sich nicht mehr so eng anfühlt.
Wenn ich dann den zweiten Dilator herausziehe und wieder einführe, ist es manchmal unangenehm. Ein zweites oder drittes Mal geht meist noch, aber oft habe ich bei weiteren Versuchen das Gefühl, dass es wieder enger ist. Am Scheideneingang fühlt es sich dann unangenehm an und manchmal kann ich den Dilator nach zwei oder drei Versuchen nicht mehr schmerzfrei einführen, obwohl es ja zunächst klappte. Meist breche ich dann die Übung ab, da das Einführen ja ohne Schmerzen geschehen soll.

Kennt jemand von euch dieses Problem auch?
Habt ihr Tipps und Tricks wie ihr damit umgeht?

Ich freue mich über jeden Hinweis und jede Hilfestellung von euch.

Schöne Grüße CoLa


#2

Hallo…
das was du beschreibst kommt mir ziemlich bekannt vor.
Ich übe immer im liegen… auch bei mir war es so, dass es erst funktioniert hat und es sich dann plötzlich wie bei dir Verhalten hat.
Ich habe bei mir bei diesem Problem oft festgestellt, das ich meinen Beckenboden nicht direkt angespannt habe, sondern die Spannung über meine Oberschenkelinnenseiten aufgebaut habe.
Die Oberschenkel haben sich also versucht aufeinander zu zubewegen, weil ich scheinbar unbewusst die Beine zusammengezogen habe…

Ich weiß zwar nicht ob das ebenfalls dein Problem sein könnte, aber versuche einfach mal die Oberschenkelinnenseiten zu lockern oder leicht weich zu kneten, oder wie auch immer es für dich funktioniert zu entspannen.


#3

Hallo susilein,

danke für deine Antwort, schön dass ich mit meinen Schwierigkeiten nicht alleine bin.

Ich werde beim nächsten Mal darauf achten, ob ich mich unwillkürlich wieder verspanne. Ich hatte bisher eher das Gefühl, dass es die Haut wäre, die gereizt ist, aber zudem hab ich tatsächlich auch wahrgenommen, dass die Öffnung nach kurzer Übung wieder enger wird.

Mir hilft es sehr, wenn ich höre, dass ich nicht alleine mit meinen Empfindungen bin.

Schöne Grüße CoLa