Überforderung - wie anfangen?


#1

Hallo Mädels,

ich bin neu im Forum und auch neu in der unfreiwilligen Vaginismus-Gemeinde. :smile:

Ich möchte so gerne aktiv anfangen, etwas gegen “Vagi” zu unternehmen und mich dem nicht mehr länger zu “beugen”, jetzt wo ich endlich weiß, was vermutlich mit mir los ist - allerdings bin ich heillos überfordert und möchte auch nicht noch mehr Zeit mit falschen/nicht hilfreichen Übungen verschwenden. :see_no_evil:

Physiotherapie? Beckenbodenübungen? Entspannungsübungen? Dilatoren-Training? Womit fängt man denn am besten an? Und wie genau? Ich finde mich leider hier im Forum noch nicht richtig zurecht und konnte bisher keine Anleitungen oder ähnliches finden.
Das alles scheint einfach so ein riesiger Berg an Dingen zu sein, die man absolvieren muss und es macht mir etwas Angst, zumal ich mir aktuell nicht vorstellen kann, wie das Dilatoren-Training funktionieren soll wenn man nicht mal den kleinsten einführen kann. :slightly_frowning_face:

Ich hoffe sehr, ihr könnt mir ein paar Tipps für den Anfang geben.


#2

Hallo Gluecksmomente,

eine Musterlösung wie man Vaginismus besiegt, habe ich leider nicht parat. Ich fürchte, dass es die auch gar nicht gibt, sonst wären die Leute hier nur kurz im Forum, wären nach kurzer Übung alle Probleme los und könnten sich hier wieder abmelden.

Ich habe schon viele Dinge ausprobiert, aber noch nicht die ultimative Lösung gefunden. Ich denke jedem helfen andere Dinge und jede muss für sich ihre richtige Lösung finden.

Mit persönlich hilft es ungemein, wenn ich regelmäßig übe. Ich merke, dass ich schnell Fortschritte mache, wenn ich es schaffe jeden Tag zu üben. Ich mache aber auch schnell wieder Rückschritte, wenn ich mal eine Woche nicht dazu komme.

Zurzeit sieht meine Übung mit der ich ganz passable Fortschritte mache wie folgt aus:
Zunächst mache ich zur Entspannung PMR.
Dann probiere ich ein paarmal den liegenden Lotus (eine gute Beschreibung ist hier im Forum). Ich weiß nicht, ob ich diese Übung richtig mache oder ob sie mir etwas bringt, ich mache sich trotzdem.
Dann trainiere ich mit den Dilatoren. Hierbei fange ich jedes mal mit dem Finger und dann dem ersten Dilator an. Bisher schaffe ich es den zweiten mehrfach einzuführen.

Wenn du bisher noch nicht schaffst etwas einzuführen, würde ich dir raten mit den Entspannungsübungen zu starten (PMR oder was dir gefällt). Dann guck, ob du Beckenbodenübungen findest, mit denen du klar kommst. (ich hab hier leider bisher nichts für mich passendes gefunden, da ich die Übungen oft nicht nachvollziehen kann und nicht weiß, ob ich die Übung richtig mache.)

Wenn du das große Glück hast, eine Frauenärztin zu haben die sich auskennt, frag sie, ob sie dir Tipps geben oder dich überweisen kann.

Ansonsten stöber einfach ein wenig im Forum herum, stelle Fragen und genieße das Gefühl, dass du nicht allein mit deinem Problem bist.

Schöne Grüße CoLa


#3

Liebe @CoLa,

was die “Musterlösung” angeht hast du wohl recht :smile: Da muss ich vermutlich auch etwas an meiner Einstellung arbeiten, besonders geduldig bin ich leider nicht. Das liegt eben auch daran, dass ich schon mehrere Jahre darunter leide und leider erst jetzt herausgefunden habe, dass es Vaginismus sein könnte.

Danke für deine Tipps, ich habe mir jetzt mehrere Übungen (autogenes Training, PMR und Beckenbodenübungen) ausgesucht und versuche diese Routine möglichst oft zu machen. Hatte gleich nach dem ersten Durchgang so ein gutes Gefühl irgendwie, dass ich gleich versucht habe, ob ich es nicht hinbekomme, einen Finger einzuführen aber Fehlanzeige.

Mittlerweile habe ich auch das Buch “Wenn die Liebe schmerzt” und ein Dilatoren-Set" bestellt - ja ich bin ungeduldig aber immerhin auch motiviert. :joy:

Meine Frauenärztin (und alle anderen, die ich hier im Umkreis schon getestet habe) kennen sich in dem Bereich leider überhaupt nicht aus. Da musste ich in den letzten Jahren leider sehr negative und demotivierende Erfahrungen machen.

Viele Grüße
Glücksmomente


#4

Hi @Gluecksmomente,

das mit der Ungeduld kenne ich. Leider ist der Prozess aber sehr langwierig, da muss man Geduld haben.
Wenn du nach der ersten Übung ein gutes Gefühl hattest, ist doch klasse. Schön, dass du versucht hast deinen Finger einzuführen. Wenn es beim ersten Mal nicht geklappt hat, gib nicht auf. Ich habe auch einige Anläufe gebraucht, bis ich vom ersten zum zweiten Dilator wechseln konnte. Jetzt warte ich schon länger darauf und übe fleißig, damit ich noch einen Schritt weiter gehen kann.

Ich denke, wenn du ab sofort regelmäßig und motiviert übst, wirst du sicherlich bald Fortschritte machen. Wenn du es dann geschafft hast das erste Mal einen Finger oder vielleicht nur dir Fingerspitze einzuführen, kannst du es ja in der Rubrik Erfolgserlebnisse posten. Das motiviert dann auch andere Mitleserinnen.

Viel Erfolg weiterhin

Gruß CoLa