Vaginismus oder Introitus Vaginae?

#1

Hallo,

Ich war neulich bei 2 verchiedenen Aerzten gewesen.Ich bin 26 Jahre alt und immer noch Jungfrau.Ich leide unter Depressionen,weil ich nie Sex hatte und obwohl ich es schon so oft mit verschiedenen Maennern versucht habe.

Einmal hat einer mein Hymen durchstossen und war nur 2 Sekunden drin und es hat total gebrannt und wehgetan und ich konnte tagelang nicht laufen.Ich hatte danach keinen weiteren Versuch mehr,weil mich Sex auch net besonders reizt weil ich es nie wirklich hatte und es einfach wehtat.

Nun die Aerztin meinte,ich waere eigentlich Keine Jungfrau mehr, aber mein “Loch” waere sehr eng. Sie nannte es Introitus Vaginae. Und empfiehl mir einen kleinen operativen Eingriff machen zu lassen,damit der Eingang quasi geoeffnet wird und ich Sex haben kann…

Heute lese ich aber im Internet das erste mal ueber Vaginismus ! Und bin so auf dieses tolle Forum hier gestossen und dachte mir, weil ich sonst im internet nichts gefunden habe, was denn nun der Unterschied sei? Ich persoenlich glaube nicht das so eine Beckenbodentherapie oder so mir helfen wuerde…Ich habe auch keine Traumata gehabt aber es ist einfach enger und mein Koerper blockt es ab…

Nun meine Fragen an euch :slight_smile:

  1. Weiss jemand den Unterschied zwischen Vaginismus und Introitus Vaginae?

  2. Hat jemand jemals von solch einer OP gehoert,wo die Scheidenwand bzw der Eingang geoeffnet wird,sodass man keine Schmerzen mehr hat beim Sex?

Vielen Dank

0 Likes

#2

Hallo,

soweit ich lesen konnte bedeutet Introitus Vaginae übersetzt Scheideneingang.

  1. Soweit ich verstanden habe: der Unterschied zwischen deinem Problem und von Vaginusmus ist der, das bei dir eine tatsächliche körperliche Veränderung bzw. Verengung vorliegt, die operativ beseitigt werden kann.

Bei Vaginismus hingegen liegt keine körperliche Veränderung in dem Sinne vor, sondern eine Starke Anspannung der Scheidenmuskulatur, die bsp. durch Training, Therapie oder teilweise durch Entspannung behoben werden kann.

  1. Wenn du in google " introitus Vaginae operation" eingibst, kommst du auf den Begriff: " Vaginalstenose". Vielleicht hilft dir dieser Begriff weiter.
    Mir haben jedoch Ärzte davor abgeraten zu sehr zu googlen, da dort auch Schreckensgeschichten vorkommen.
    Ich würde dir raten einen Beratungsgespräch über den Eingriff in Anspruch zu nehmen.

Ich hoffe, ich konnte einigermaßen behilflich sein und wünsche dir alles Gute!

1 Like

#3

Hallo Flowerpower,

Ich habe diese OP hinter mir!
Meine Frauenärztin schickte mich damals zu einem “Spezialisten” für solche Gynokologischen Operationen. Während der Op wurden erst einmal alle “Reste” des Jungfernhäutchen entfernt. Anschließend wurde der Eingang massiv gedehnt. Anschließend wurde in 2 Muskelstränge eine art Drachen Form “gerizt” sodass der Gang sich weiten solle.
Zu dieser Zeit hielten meine Ärzte es auch nicht für “Vaginismus” und versprachen mir nach der OP dass ich, sobald alles abgeheilt ist, sofort los legen kann :wink:

Leider fingen danach die Probleme erst an.
Ich war 100% davon überzeugt das es jetzt klappte und bin daher leider “viel zu tief gefallen” als ich merkte, das es keine Veränderung zu vorher gab. Der Frauenarzt und der Chirurg wusste auch nicht mehr weiter. Zu dem Zeitpunkt war ich 17 Jahre alt. Fühlte mich komplett alleine gelassen und war unglaublich verzweifelt. Als wir anschließend im Internert suchten fand ich einige weitere (mit Vaginismus) die diese OP nicht zum Ziel gebracht hatte.

Ich möchte dir diese OP aufkeinen fall schlecht reden. Folge Schäden hatte ich davon keine! Und jeder ist anderst. Mich hätte davon auch niemand abhalten können!
Das Dilatoren Training kam mir anfangs auch sehr suspekt vor. Vor allem der Teil mit dem Entspannungstraining… puhhhhhh.
Aber man kann alles individuell anpassen! Bitte gebe nicht auf!!! Probiere alles aus!
Ich bin auch 26 Jahre alt und habe vor 2 Jahren meinen Vaginsimus “besiegt.” Es ist also nach so langer Zeit noch machbar!!!

Alles gute dir :slight_smile:

2 Likes

#4

Vielen Dank, ich werd mich weiterhin informieren.

0 Likes

#5

Liebe Julia,
Vielen Dank fuer deine ausfuehrliche Nachricht. Das tut mir sehr Leid fuer dich und ich bin mir sicher es war eine harte Zeit.
Ich habe einpaar Fragen zu dem was du geschrieben hast…

  1. Wie meinst du,dass 2 Drachen Formen geritzt wurden?

  2. Hast du nachher Schmerzen gehabt? Von der OP?

  3. Ein Dilator ist doch aehnlich wie ein Sex Spielzeug bzw. wie ein Dildo, ich kann mir nicht einmal in Wattestaebchen reinstecken (weil die Oeffnung zu klein ist),wie waere dass denn mit einem Dilator moeglich?

Vielen vielen Dank

0 Likes

#6

Liebe Flowerpower,

…so ganz medizinisch gesehen weis ich das nicht mehr ganz. Ich weiß nur das eben in die Umlegende Muskeln “reibgeritzt” wurde, sodass diese eben nachgeben und der Eingang sich weitet.

Nach der Op hatte ich nur die “normalen” Schmerzen. Ganz ohne ging es natürlich nicht. Immerhin wurde da rummgeschnibbelt :smiley: und die Wunden mussten erstmals wieder heilen. Aber nach c.a. 14 Tagen schon hab ich glaube ich nichts mehr gespürt gehabt :slight_smile:

Auch bei den GV-Versuchen danach hatte ich kaum Schmerzen oder eben nicht mehr Schmerzen halt wie vorher. Also es war einfach wie vorher. Es ging niiiichts.

Ich konnte zu der Zeit auch nichts einführen. Auch kein Wattestäbchen wie bei dir. Interessanter weise fallen mir heute “dünnere” Gegenstände immer noch schwerer.
Aber daher arbeitet ja das Dilatoren Training erstmals damit sich Schritt für Schritt rann zu tasten. Man beginnt mit der Spitze, die zu Beginn einfach nur am Eingang liegt und das so lange bis man sich daran gewöhnt hat und so tastet man sich vorran. Die kleineren Dilatoren sind auch wesentlich kleiner als ein Dildo oder anderes Spielzeug. Und das alles wird ja mit den Übungen davor unterstützt :slight_smile:

1 Like

#7

Hi Flowerpower,

ganz genau kann dir natürlich niemand sagen, was bei dir das Problem ist. Allerdings hat man auch bei Vaginismus den Eindruck, zu eng zu sein und das Einführen von Dingen ist im schlimmsten Fall nicht möglich. Bei mir war z.B. auch kein Wattestäbchen möglich und meine Ärztin meinte auch, ich wäre sehr eng und hat mir die OP vorgeschlagen.

Letztendlich bin ich sehr froh, sie nicht gemacht zu haben. Auch wenn es dir jetzt als der „einfachere Weg“ erscheint - eine OP und alles ist gut, würde ich dir empfehlen, noch ein paar Beiträge hier im Forum zu lesen, vielleicht erkennst du noch mehr Gemeinsamkeiten. Ich habe den Eindruck, dass tatsächliche körperliche Fehlbildungen nur sehr selten der Grund für das Problem sind.

Alles Gute!

1 Like

#8

Hallo flowerpower,
deine Erfahrung mit der Gynäkologin, dass sie bei der Untersuchung deinen Eingang zu “eng” findet, zeigt, dass ihr das Thema Vagninismus fremd ist. Auch mir wurde gesagt, dass ich dort sehr eng sei. Bei einer erfahrenen Frauenärztin in Heinsberg erfüurh ich jedoch, dass diese Enge nur auf das Sich Zusammenziehen des Beckenbodenmuskels zurückzuführen ist, der sich an dieser Stelle befindet, Wenn man gegen diesen Muskel mit einem Dilator, so wie es hier auch schon beschrieben wurde, stößt, lässt diese Verkrampfung nach einer Weile nach und man kann ohne Probleme weiter eindringen. Du bist also nicht “zu eng”, genausowenig wie eine geschlossene Faust “zu eng” ist. Das Üben mit den Dilatoren führt tatsächlich zum Erfolg. Ich wünsche dir alles Gute, lass dich nicht entmutigen. Ich weiß, wie sehr belastend es ist, an dieser Stelle nicht so zu “funktionieren”, wie es anscheinend alle anderen Frauen tun. Ich habe erst nach Jahrzehnten erfahren, was mit mir los ist. Du hast dir einen schönen Namen gegeben und ich wünsche dir, dass du dich auch so fühlen kannst, wie eine wünderschöne Blüte, die ganz viel Wachstumsmacht in sich birgt.
Alles Liebe
Ena

1 Like