Vaginismus-Therapie - meine Erfolgsgeschichte


#1

Hallo zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet um von meiner persönlichen Erfolgsgeschichte erzählen möchte um möglichst viele zu motivieren, denn man kann Vaginismus besiegen!

Noch nie konnte ich einen Tampon benutzen, eine gynäkologische Untersuchung durchführen lassen oder mit meinem Freund schlafen. Immer wieder redete mir meine Frauenärztin ein, dass das alles völlig normal wäre, doch ich fühlte mich alles andere als normal. Nach einiger Zeit, ich war dann schon 24 und hatte meinen neuen Freund erst ein paar Monate, da bekam ich durch Selbstrecherche im Internet endlich einen Begriff für mein Leiden – Vaginismus.
In den folgenden Jahren versuchte ich alles von Psychotherapie bis Hypnose, doch nichts hat geholfen und ich wurde immer frustrierter.
Mittlerweile bin ich 30 und durch Zufall im Internet auf Frau Dr. Reeve in Heinsberg gestoßen. Es hörte sich alles so super und zu gut um wahr zu sein an. Ich muss zugeben, ich war mehr als skeptisch und konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie dieses Leid, was mich seit Jahren plagte, in nur 3 Sitzungen á 90 Minuten geheilt werden soll. Trotzdem und weil ich ja nichts zu verlieren hatte, vereinbarten mein Freund und ich gemeinsam die Termine für die Vaginismus-Therapie. Wir nahmen uns Urlaub und nahmen in völliger Aufregung und Ungewissheit, was dort passieren würde, die 500 km Fahrt auf uns.

Bereits die erste Sitzung endete mit einem Erfolgserlebnis: wir haben zuerst viel über die Anatomie und den Vaginismus-Reflex an sich gelernt und sind dann ins Behandlungszimmer gegangen um mit Dilatoren zu üben, zunächst nur mit dem kleinsten der 4 Größen. Niemals hatte ich vorher geglaubt, dass es möglich sein würde, denn vorher konnte ich ja nicht mal einen Tampon benutzen, doch es hat tatsächlich funktioniert!
Wir übten abends im Hotel nochmal und auch alleine hat es wunderbar geklappt.

In der zweiten Sitzung konnte ich dann bereits die 2. und 3. Größe der Dilatoren einführen und am letzten Tag dann auch die 4. Größe. Es war einfach unglaublich!

Während der ganzen Zeit war Frau Dr. Reeve sehr einfühlsam und hat sich viel Zeit genommen - auch wenn die gebuchten 90 Minuten vorbei waren haben wir weitergemacht, da ich gerade zu Anfang noch sehr lange gebraucht habe und einfach mehr Zeit brauchte. Sie war sehr verständnisvoll und hat neben den Übungen auch viel über die Anatomie und den Reflex erzählt, was mir sehr geholfen hat das alles zu verstehen.

Wir sind nun seit einer Woche wieder zu Hause und haben jeden Tag mit allen 4 Dilatoren geübt, ich merke jeden Tag einen Fortschritt, es wird immer einfacher und ich brauche nicht mehr so lange wie am Anfang und es brennt nicht mehr. Die Krönung ist, dass wir nur 6 Tage nach der Therapie bereits das erste Mal Geschlechtsverkehr haben konnten.

Das alles ist für mich noch sehr unvorstellbar, da ich vor zwei Wochen noch nicht mal einen Mini-Tampon einführen konnte und nun kann ich mit meinem Freund schlafen, es ist unglaublich, aber wahr!
Der Besuch bei Frau Dr. Reeve war für meinen Freund und mich die beste Entscheidung unseres Lebens und ich kann es nur jedem vom ganzen Herzen empfehlen!!!


#2

Hallo Babsi,

toll, dass es bei euch geklappt hat!! Da ich nicht weit von Heinsberg wohne, habe ich ihre Website auch gesehen, oft immer wieder angeklickt und war sehr skeptisch.
Im Endeffekt habe ich mich für die Physiotherapie entschieden aber dennoch interessiert mich, wie du es genau geschafft hast? Habt ihr auch Entspannungs- oder Lockerungsübungen gemacht? Oder war es einfach die Erklärung und das Reden über die Anatomie und den Reflex?
Ich muss sagen, dass ich schon 6-7 Wochen geübt habe bis Geschlechtsverkehr möglich war und auch das Gefühl hatte, dass ich die Zeit brauche um mich an die größer werdenden Dillatoren zu gewöhnen… körperlich wie auch seelisch.

Liebe Grüße :slight_smile:


#3

Hallo Babsi :),

vielen Dank fürs Teilen deiner Geschichte. Auch ich habe vor mich im September auf den Weg nach Heinsberg zu machen. Ist es nötig einen Partner mitzubringen oder kann man die Therapie auch alleine bestreiten?

Liebe Grüße
Lynn


#4

Hallo Lynn,
Das freut mich! Hast du schon einen Termin?

Es ist nicht zwingend erforderlich den Partner dabei zu haben aber es erhöht sehr die Erfolgschancen! Zu Anfang war ich auch unsicher ob ich möchte das er dabei ist aber im Endeffekt bin ich froh das er es war. Er hat mich sehr unterstützt und motiviert, ich bin sicher, dass ich alleine aufgegeben hätte und es nicht bzw Nicht so schnell geschafft hätte! Ich würde es dir also auf jeden Fall empfehlen. Es ist auch besser wenn man dann abends im Hotel die Übungen macht wenn jemand dabei ist und unterstützt :slight_smile:


#5

Hallo Babsi,
Ich wohne nicht weit weg von Heinsberg und überlege jetzt dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Ich habe von anderen Therapeutinnen gelesen, die solche Therapien für sehr viel Geld angeboten haben. Wie sieht das hier aus? Wieviel kostet dieses Angebot und kann man das viebei der Krankenkasse einreichen? Und hast du die Dilatoren selber mitgebracht oder waren die in diesem “Paket” enthalten?
Ich freue mich sehr für dich, dass du so ein tollen Erfolgserlebnis haben konntest :slight_smile:
Liebe Grüße
ilove


#6

Hallo ilove,

ich habe ca 1700€ bezahlt, man kann es nicht bei der Krankenkasse einreichen. Es hört sich erstmal viel an aber es hat sich jeder Cent gelohnt! Überleg mal wofür du dieses Geld investierst… du bekommst eine ganz neue Lebensqualität!! Ich hätte mich viel mehr dafür bezahlt wenn ich gewusst hätte wie erfolgreich es ist! Es lohnt sich wirklich!!!

Die Dilatoren habe ich dort bekommen, waren im Preis mit inbegriffen und durfte ich auch mit nach Hause nehmen zum üben!

LG


#7

Hallo Babsi,

Danke für deine Hilfe. Ich werde nun alles tun um das Geld zusammenzubekommen. Ich hoffe Dr. Reeve kann mir helfen. :slight_smile:

Liebe Grüße
ilove


#8

Das freut mich sehr! Ich bin sicher, dass sie dir helfen kann/wird!

Alles Gute!!
:relaxed:


#9

Danke dir für Antwort. Ich habe einen Termin im September :slight_smile: Werde wohl ohne Partner hinfahren, aber hoffe trotzdem auf ein bisschen Erfolg. Eine kurze Frage noch an dich: wie weit fortgeschritten warst du vor der Therapie? Konntest du schon etwas einführen (Tampons, kleine Dilatoren) oder rein gar nichts?
Liebe Grüße :slight_smile:


#10

Hallo Lynn,

Sehr gut, das freut mich!
Na klar wirst du Erfolg haben!!!
Bei mir ging vorher NICHTS, 0,0! Wie ist es bei dir?

LG :slight_smile: