Vulvodynie, Was kann ich tun?


#1

Hallo Zusammen!
Ich hoffe, ich bin hier richtig und mir kann jemand Tipps oder Anregungen geben!
Ich bin 19 Jahre alt, seit 2 Jahren in einer glücklichen Beziehung und seit 9 Jahren quäle ich mich von Arzt zu Arzt. Symptome wie starke Regelblutung und Regelschmerzen plagten mich etliche Jahre. Eigentliche Diagnose Endometriose. ( Da Zysten an den Eierstöcken)
Habe bereits zwei Bauchspiegelungen hinter mir. Vor kurzem war ich in der Uniklinik in Düsseldorf, um mir “eigentlich” eine letzte Meinung einzuholen. Dort wurde mir gesagt, dass ich keine Endometriose habe, denn meine Symptome die ich jetzt hatte( konstant starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Wundes Gefühl “wie rohes Fleisch”, danach Tagelang angeschwollen, sodass Geschlechtsverkehr seit Monaten gar nicht mehr möglich ist, Probleme beim Stuhlgang etc) führten auf die Krankheit “Vulvodynie” zurück.
Jetzt stehe ich wieder bei Null. Habe mittlerweile schon fast alles ausprobiert, von Vaginal Zäpfchen bis zu Entspannungsübungen und Beckenbodentraing. Leider tut sich gar nichts!
Vielleicht hat jemand das gleiche Problem und kann mir wieder helfen! Ich freue mich etwas zu hören.
LG


#2

Hi Janina! :slight_smile:
Ich habe wie du Vulvodynie und bin auch nach 4 Jahren nicht wirklich weiter gekommen :roll_eyes:
Weißt du zufällig die Ursache für deine Vulvodynie?
Liebe Grüße!


#3

Hey okkyy☺️
Ja es könnten mehrere Ursachen, die Folge für Vulvodynie sein. Zum einen mache ich 5 bis 6 mal die Woche Krafttraining, weshalb vielleicht mein Beckenboden und auch die Vulva verkrampft sein könnten. Des Weiteren habe ich seit ich denken kann bei jedem Frauenarztbesuch immer eine Pilzerkrankung. Es fühlt sich auch jetzt wieder so an, als hätte ich einen Pilz… Es juckt, brennt und wie schon erwähnt, ist der Geschlechtsverkehr momentan überhaupt nicht möglich. Manche beschreiben das Gefühl wie ein “innerliches zerreißen” beim Geschlechtsverkehr.
Werde bald wieder zu meiner Therapeutin gehen, bin echt frustriert und verzweifelt :pensive:
LG Janina


#4

Hey :slight_smile: Sry das ich so lange für die Antwort gebraucht habe!

Ich kann total verstehen, wie du dich zur Zeit fühlst und du kannst dich natürlich jeder Zeit melden, falls du jemanden brauchst, der sowas ähnliches, wie du durchmacht.

Lg okkyy


#5

Ich habe deinen Post leider übersehen. Zysten an den Eierstöcken sind tatsächlich nicht dasselbe wie Endometriose. Bei Endometriose findet man Schleimhaut der Gebärmutter ausserhalb der Gebärmutter.

Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, die meistens keine Schmerzen verursachen. Ab einer gewissen Grösse oder bei Polyzystischem Ovar Syndrom können Zysten jedoch auch schmerzhaft sein, da die Zysten auf umliegende Bereiche drücken.